SJ NÖ: Mit Anbiederung an die FPÖ werden wir keine WählerInnenstimme zurückgewinnen!

St. Pölten (OTS) - Der Vorsitzende der Sozialistischen Jugend
(SJ) Niederösterreich, Andreas Beer, verstärkt auch am Montag nach dem Parteitag der SPÖ Niederösterreich sein "Nein" zu einer Zusammenarbeit mit der FPÖ in Niederösterreich: "Mit einer Anbiederung an die FPÖ werden wir keine WählerInnenstimme zurückgewinnen!", so Beer.

Die SJ will vielmehr ein klares Eintreten für Verteilungsgerechtigkeit und hat dies auch mit ihren Anträgen am Landesparteitag klargestellt. Beer stellt weiter klar, dass man durch eine Verschärfung von Asylgesetzen keine Probleme löst: "Das hat schon in den letzten 20 Jahren nicht funktioniert. Die SJ Niederösterreich würde vielmehr ein Integrationsministerium begrüßen."

Man darf nicht nur "Deutsch lernen" einfordern, sondern muss auch die richtigen Rahmenbedingungen dafür schaffen und gratis Deutschkurse anbieten. Die SPÖ muss an Lösungen für ein konfliktfreies Zusammenleben arbeiten, sofern jemand etwas "Unrechtes" tut, gibt es ohnehin eine Gerichtsbarkeit in Österreich. Der Vorsitzende der SJ Niederösterreich abschließend: "Die FPÖ ist an keinen Lösungen interessiert, daher sagen wir auch klar "Nein" zu einer Zusammenarbeit mit der FPÖ."

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend NÖ, Kastelicg. 2, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742/2255-222, presse@sjnoe.at; www.sjnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001