Rudas an Fekter: Kein Wettbewerb der verbalen Aggression, Abrüstung der Worte tut not

Wien (OTS/SK) - "Auch wenn sich Frau Fekter gern als 'Innenministerin Gnadenlos' präsentiert, muss sie wissen, wo die Grenzen von Populismus und verbaler Gewalt liegen", kritisiert SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas am Montag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ und spricht sich "definitiv gegen einen Wettbewerb der verbalen Aggression" aus. "Eine Abrüstung der Worte tut not. Im Zusammenhang mit Menschen hat das Wort 'eliminieren' nichts verloren. 'Extremismus' ist in jeder Form abzulehnen, von einer Innenministerin erwarte ich allerdings Taten in Form von politischer Arbeit statt provozierender Worte. Bei aller berechtigter Kritik an religiösem Fundamentalismus, muss Vernunft und lösungsorientierte Politik im Zentrum unserer Politik stehen", macht Rudas klar. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006