Neubauer: Blecha donnert, aber blitzt nicht

Wien (OTS) - SPÖ-Seniorenchef Karl Blecha, soll nicht schimpfen, sondern seine Genossen auf Fordermann bringen, forderte der freiheitliche Seniorensprecher NAbg. Werner Neubauer. Der derzeitige Präsident des Seniorenrates Karl Blecha hat wieder einmal, über die seiner Meinung nach ungerechtfertigte Pensionsanpassung, die am vergangenen Freitag von der Pensionskommission mit 1,5% festgelegt wurde, lautstark gepoltert.

Neubauer stellte dazu fest, dass dieses Gepoltere ein alljährlich wiederkehrendes Ritual darstelle und mittlerweile nicht mehr ernst zu nehmen sei, da diesem Donnergrollen meistens kein Blitz, sondern nur ein laues Lüftchen folge, wie auch in den Jahren zuvor.

"Tatsache sei doch, dass der Vertreter der SPÖ in der Pensionskommission den beabsichtigten 1,5 % zugestimmt habe und einzig und alleine die FPÖ dem Vorschlag die Zustimmung verweigerte", so Neubauer. "An Karl Blecha wird es nun liegen sich in der SPÖ durchzusetzen, um die vom Seniorenrat vorgeschlagenen 1,9% für die Senioren zu bekommen", sagte Neubauer. Die FPÖ werde sich jedenfalls vehement für die Beibehaltung bzw. Anerkennung des Pensionistenpreisindexes einsetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005