BZÖ LPO-LHStv. Uwe Scheuch: Besserstellung der Feuerwehr als oberstes Ziel

"Mit Bund verhandeln um steuerliche Vergünstigungen durchzusetzen"

Klagenfurt (OTS) - In über 220.000 Einsatzstunden leisteten Kärntens Feuerwehrmänner/und -frauen im Vorjahr unbezahlbare Dienste für die Sicherheit der Kärntner Bevölkerung. "Die Besserstellung der Feuerwehr in der Freiwilligenarbeit zur Erhöhung der Wertschätzung ist unser oberstes Ziel. Als Feuerwehrreferent werde ich weiterhin mit der Bundesregierung für eine steuerliche Begünstigung für Arbeitgeber, die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr beschäftigen, verhandeln", so Scheuch.

Als Feuerwehrreferent werde Scheuch weiterhin alles tun um Vorteile für die Kärntnerinnen und Kärntner im Freiwilligen Dienst zu schaffen und sich für die über 23.000 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in Kärnten einsetzen. Als Verbesserungsansatz schlägt Scheuch weiter vor, eine Dienstrechtsnovelle einführen, welche vorsieht, dass bei der Einstellung in den Öffentlichen Dienst zukünftig Personen bevorzugt werden, welche im Freiwilligen Dienst tätig sind.

"Nachdem mein Vorgänger SPÖ-Rohr schon während seiner Zeit als Feuerwehrreferent nichts für die Besserstellung getan hat, wäre es nun an der Zeit dass er aufwacht und sich bei seinen Kollegen in der Bundesregierung dafür einsetzt", so Scheuch, der Rohr darauf hinweist, dass die steuerliche Begünstigung in die Bundeskompetenz fällt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich
BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001