Erinnerung: Pressekonferenz: Rheumakranke werden oft zu spät behandelt

Behandlungserfolg von interdisziplinärer Zusammenarbeit abhängig. Kongress tagt in Wien.

Wien (OTS) - Für eine wirksame Behandlung rheumatischer Erkrankungen spielen rechtzeitige Diagnose und Behandlung eine entscheidende Rolle. Voraussetzung dafür ist eine funktionierende Zusammenarbeit verschiedenster medizinischer Disziplinen. "Das Krankheitsbild Rheuma und die Behandlung sind derart vielfältig, dass Rheumatologen, Orthopäden, Ergo- und Physiotherapeuten eng zusammenarbeiten müssen, um den Patienten auf schnellstem Wege zur besten Therapie zu führen. Doch diese Vorgangsweise steht in Österreich noch in den Anfängen", erklärt Univ. Doz. Dr. Wolfgang Schneider, Leiter der Abteilung für Orthopädie im Herz Jesu Krankenhaus.

Doz. Schneider ist Präsident des heurigen Kongresstage der Vinzenz Gruppe - Orthopädie, die am 6. und 7. November 2009 im Orthopädischen Spital Speising tagt. Österreichs führende Orthopäden und Rheumatologen beschäftigen sich gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen international renommierter Einrichtungen über die derzeit modernsten Behandlungsmethoden rheumabedingter Gelenkserkrankungen, insbesondere an Hand und Fuß.

BITTE MERKEN SIE VOR!

Pressekonferenz:

Es informieren:

- Univ. Doz. Dr. Wolfgang Schneider, Präsident des Vinzenz Gruppe
Kongresses "Orthopädie": Fußchirurgie - Handchirurgie.
Schnittstellen zur Rheumatologie
- Univ. Doz. Dr. Edmund Cauza, Internist und Rheumatologe,
Herz-Jesu Krankenhaus
- Univ. Prof. Dr. Franz Grill, Geschäftsführer Orthopädisches
Spital Speising

(Öffentlich erreichen Sie uns mit der U3 bzw. mit der Buslinie 74 A;
Vorsicht: eingeschränkte Parkmöglichkeiten im Herz-Jesu-Krankenhaus)

Datum: 4.11.2009, um 10:00 Uhr

Ort:
Herz-Jesu Krankenhaus Wien Personalhaus 6. Stock
Baumgasse 20a, 1030 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Vinzenz Gruppe Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH
Annemarie Kramser
Tel.: 0664/412 50 39
annemarie.kramser@vinzenzgruppe.at
www.vinzenzgruppe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGK0001