Freitag Nacht im Zeichen der Jugend: Wien wurde zur Partyzone

Wien (OTS) - Tausende Jugendliche nützten die Nacht der Wiener Jugend am 30. Oktober um in den Wiener Jugendeinrichtungen ausgiebig zu feiern. Geboten wurde an rund 70 Locations in Wien Spass und jede Menge Action, wie es Jugendliche mögen. Jugendstadtrat Christian Oxonitsch und Landtagsabgeordnete Tanja Wehsely, die sich über den großen Zuspruch freuten, machten mit. "Die Wiener Jugendlichen wissen einfach wie man feiert: mit guter Stimmung, ausgelassen und durchwegs friedlich", so das Fazit des Jugendstadtrates.

Mobile Party in Favoriten

Laute Bässe, vollgefüllte Tanzfläche: Wer hier an ein Nachtlokal denkt irrt, denn eines der Highligts der Nacht der Wiener Jugend war die Partybim, die auf der Linie 67 durch den 10. Bezirk tourte. Sie sorgte zwischen Back on Stage 10, Jugendzentrum PAHO, Jugendtreff Arthaberbad, Jugendtreff OPS und die Bassena 10, für Party ohne Pause, wenn man von einer Location zur anderen wechseln wollte. "So eine Bim hätt ich gern jeden Tag auf dem Weg zum Job. So macht Straßenbahn fahren echt Spass", regte einer der Party-Bim-Benützer an.

CU-tv live dabei

Die ReporterInnen der Jugendredaktion von CU-television waren die ganze Nacht live dabei. Sie sorgten nicht nur für eine Live-Übertragung der Geschehnisse aus der Straßenbahn und anderen Event-Locations, sondern die Jugendredaktion feierte auch im MexTreff mit einer augelassenen Feier und einer riesigen Geburtstagstorte ihren ersten Geburtstag. Ein Zusammenscnitt der Ereignisse der Nacht der Wiener Jugend wird demnächst auf CU television (Okto) zu sehen sein.

Maronibraten, Chillen im Freien und vieles mehr

Wer nach der Party im Freien chillen wollte, war zum Beispiel bei Backbone und Base 20 gut aufgehoben. Bei guter Musik und frisch gebratenen Maroni verwandelte sich ein Stück der Donaupromenade bis in die späten Abendstunden in eine Chill-Zone. Langweilig wurde es die ganze Nacht nicht. Jede der 70 Locations hatte ihr eigenes, spezielles Programm, das Jugendliche wie auch einige interessierte Erwachsene anlockte.

"Die Wiener Jugendeinrichtungen haben gezeigt, dass sie mit ihrer Arbeit am Puls der Zeit sind. Ich möchte allen - Jugendlichen wie MitarbeiterInnen - herzlich für ihr großes Engagement und ihren Einsatz, der zu diesem wienweiten Erfolg geführt hat, danken", freute sich Oxonitsch über den Erfolg der Nacht der Wiener Jugend. (Schluss)rud

Achtung: Zu dieser Meldung ist demnächst eine Bildberichterstattung geplant. In einer OTS-Aussendung wird auf die online-Abrufbarkeit noch hingewiesen. Fotos können auch bis 17.00 Uhr über den Diensthabenden Redakteur der Rathauskorrespondenz (01 4000 81081) bezogen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Edith Rudy
MA 13 - Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 01 4000-84372
Mobil: 0676 8118 84372
E-Mail: edith.rudy@wien.gv.at

Mag.a Michaela Zlamal, MAS
Mediensprecherin StR. Christian Oxonitsch
Telefon: 01 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002