Schatz zu Weltspartag: Banken nützen Sicherheitsbedürfnis der KonsumentInnen aus

Grüne fordern Gütezeichen für Finanzprodukte

Wien (OTS) - Als Folgewirkung der Finanzkrise investieren die KonsumentInnen ihr Geld derzeit vor allem in sichere Produkte wie Sparbücher. "Wehrmutstropfen dabei ist allerdings, dass die Banken bei Sparprodukten im Gegensatz zu den Krediten rasch auf die Zinssenkungen der Europäischen Zentralbank reagiert haben. Im Moment sind auf Sparbücher nur Dumpingzinsen zu bekommen", erklärt Birgit Schatz, KonsumentInnenschutzsprecherin der Grünen.

"Die KonsumentInnen wollen zwar in erster Linie Sicherheit, lassen sich aber von der Werbung mit höheren Lockzinsen beeindrucken und investieren - auch aufgrund mangelnder Information - wieder in komplizierte und unklare Finanzprodukte", erläutert Schatz. Neu ist zum Beispiel laut der Arbeiterkammer das Auftauchen von Sparbüchern, deren Ertrag an die Entwicklung von Aktien oder an einen Kaufzwang von Fonds gekoppelt ist.

"Am wichtigsten ist für KonsumentInnen deshalb Transparenz, sei es nun im Hinblick auf das Risiko oder auch auf die Gebühren eines Produktes. Nur wer alle Rahmenbedingungen kennt, kann eine bewusste Entscheidung treffen. Aus diesem Grund halte ich an unserem Vorschlag eines Gütezeichens für Finanzprodukte fest. Gleichzeitig fordere ich die Banken auf, kundenfreundlich zu agieren, indem sie einfache, verständliche Produkte zu fairen Konditionen anbieten", so Schatz. .

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001