Diskussionsrunde über die Konvergenz der Außenpolitik der EU und der Türkei

Ankara (OTS) - Rechtzeitig vor dem österreichischen Vorsitz im VN-Sicherheitsrat im November fanden am 27. und 28. Oktober an der Österreichischen Botschaft in Ankara und an der TOBB-Universität für Wirtschaft und Technologie Diskussionsrunden zur Frage der Konvergenz der Außenpolitik zwischen der EU und der Türkei anhand des jeweiligen Abstimmungsverhaltens in den Vereinten Nationen statt. Die Grundsatzreferate wurden vom österreichischen Politologen Paul Luif gehalten. Die Grundlage dazu bildete seine gemeinsam mit dem türkischen Think Tank "TESEV" im Frühjahr 2009 publizierte Studie "How Common is the Common Foreign and Security Policy of the European Union? Where Does Turkey Fit in?".

Gleichzeitig wurden bei den Veranstaltungen die österreichischen Schwerpunkte der österreichischen Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen sowie die Rolle Wiens als eine der VN Sitzstädte dargelegt.

Österreich und die Türkei vertreten 2009/2010 im VN-Sicherheitsrat als nichtständige Mitglieder die westeuropäische Staatengruppe. Dies bedeutet daher auch eine intensivere Kooperation in außenpolitischen Belangen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Botschaft Ankara
Telefon: +90/312 405 51 90
Telefax: +90/312 418 94 54
ankara-ob@bmeia.gv.at
www.aussenministerium.at/ankara

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001