Erinnerung: Einladung zum Pressegespräch der aws

Linz/Wien (OTS) -

Thema: Amerikanische Historiker besuchen Marshall-Plan-Einrichtungen

Die Mittel des Marshall-Plans halfen Österreich nicht nur bei
Wiederaufbau und Industrialisierung nach dem Zweiten Weltkrieg - die
sogenannten Counterpart-Mittel des European Recovery Program (erp)
bilden die Grundlage des erp-Fonds, der bis heute mehr als 11
Milliarden Euro an geförderten Krediten in die österreichische
Wirtschaft gepumpt hat. Der erp-Fonds wird heute von der aws
verwaltet.

Anlässlich einer mehrtägigen historischen Studienreise des George
C. Marshall International Centers (USA) zu den Spuren des European
Recovery Program (erp)lädt die austria wirtschaftsservice (aws) zum
Pressegespräch.

Ihre Gesprächspartner sind:

- Mag. Matthias Bischof, Förderpolitik & Internationale Agenden,
austria wirtschaftsservice.
- Rachel Thompson, George C. Marshall International Center/USA.
- Mag. DI Andreas Mladek, Geschäftsführer PAA Laboratories.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne unter der Tel.-Nr. 01-712 12 00
beziehungsweise info@foggensteiner.at entgegen.

Datum: 28.10.2009, um 16:00 Uhr

Ort:
Café Landgraf
Hauptstraße 12, 4040 Linz

Rückfragen & Kontakt:

Foggensteiner Public Relations GmbH
3, Beatrixgasse 32/7/4
Tel. 01-712 12 00
info@foggensteiner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0001