FP-Schock: Konjunkturpaket lässt weiter auf sich warten

Wien (OTS/fpd) - Das Defizit 2010 ist bloß darauf zurückzuführen, dass die bisher von der SPÖ-Wien praktizierten Budgettricks nunmehr von der EU verboten worden sind und verringerte Steuereinnahmen in Folge der Wirtschaftskrise das Budget belasten. Das Wiener Konjunkturpaket lässt also weiter auf sich warten, so der Klubobmann der FPÖ-Wien, LAbg. DDr. Eduard Schock in einer Reaktion auf das von Brauner präsentierte Budget.

Dass die Wiener SPÖ mit Geld nicht umgehen kann, ist ja schon lange bekannt. Für Sicherheitswacht und berittene Polizei haben Häupl, Brauner & Co. kein Geld, für diverseste Subventionen wird das Wiener Steuergeld aber mit vollen Händen beim Fenster raus geschmissen, ist Schock über die SPÖ-Praktiken empört. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
Pressestelle
01/4000/81798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006