Aviso: Jüdisches Museum Wien präsentiert Fritz Schwarz-Waldegg

Werkschau: "Maler-Reisen durchs Ich und die Welt"

Wien (OTS) - Einem heute weitgehend vergessenen Vertreter der expressionistischen Malerei Österreichs ist eine erste umfassende Retrospektive im Jüdischen Museum Wien von 4. November 2009 bis 25. April 2010 gewidmet - Fritz Schwarz-Waldegg. Unter dem Titel "Fritz Schwarz-Waldegg. Maler-Reisen durchs Ich und die Welt" werden mehr als hundert Arbeiten Schwarz-Waldeggs aus allen Schaffensperioden gezeigt. Fritz Schwarz-Waldegg (1889-1942) zählt zu den Pionieren der expressionistischen Malerei Österreichs nach 1918. Im Banne der Neukunstgruppe um Egon Schiele und Oskar Kokoschka sahen viele junge Wiener Maler in der dynamischen Ausdruckskunst eine adäquate künstlerische Reaktion auf die turbulente Zeit rund um das Ende des Ersten Weltkriegs. Ihre Plattform war die Künstlervereinigung "Hagenbund", die, bis zu ihrer Auflösung durch die Nationalsozialisten 1938, das wichtigste Forum für expressive und bald auch für neusachliche Kunst der Zwischenkriegszeit bot. Fritz Schwarz-Waldegg zählt neben Josef Floch, Georg Merkel und Franz Lerch zu den zentralen Persönlichkeiten des Hagenbundes, als dessen Präsident er 1924/25 wirkte. Nach dem "Anschluss" 1938 aus seinem Atelier vertrieben, arbeitete er bis zu seiner Deportation und Ermordung 1942 im Untergrund. Die Ausstellung des Jüdischen Museums der Stadt Wien ist die erste Retrospektive dieses weitgehend vergessenen, bedeutenden Wiener Malers der Zwischenkriegszeit.

Bereits am 3. November 2009, 10:30 Uhr, besteht im Rahmen einer Medienpräsentation die Möglichkeit, die Ausstellung mit Direktor Karl Albrecht-Weinberger, Kurator Matthias Boeckl und dem Ausstellungsteam zu begehen. Die Eröffnung der Ausstellung findet am selben Abend statt. (Schluss) sta

Medienpräsentation "Fritz Schwarz-Waldegg. Maler-Reisen durchs Ich
und die Welt"


Datum: 3.11.2009, um 10:30 Uhr

Ort:
Jüdisches Museum Wien
Dorotheergasse 11, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Alfred Stalzer
Mediensprecher des Jüdischen Museums Wien
Telefon: 01 505 31 00
Mobil: 0664 506 49 00
E-Mail: alfred.stalzer@aon.at
Fotos zum kostenfreien Download finden Sie unter ftp://ftp.jmw.at/press

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0024