Ellensohn zu Hahn: Nachfolge hoffentlich mit mehr Blick für die Belange der Unis und Studierenden

Wien (OTS) - Der Stadtrat der Grünen Wien, David Ellensohn, wünscht dem scheidenden Wissenschaftsminister Johannes Hahn für seine neue Aufgabe als EU-Kommissar "mehr Erfolg als in seinen bisherigen Tätigkeiten." "Für die Wiener ÖVP wird vermutlich sich nicht viel ändern, sie musste ja bereits in der Vergangenheit mit einem nur virtuell vorhandenen Parteichef leben", so Ellensohn. "Hahn lässt die schwächste Landesorganisation der ÖVP im Stich. Die Wunschkandidatin Fekter hat schon abgesagt. Man darf gespannt sein, ob und wie sich die dominierenden rechtskonservativen Kräfte um die VP-Gemeinderäte Ulm und Aigner durchsetzen."

"Hahns Wissenschaftspolitik der vergangenen Jahre war ein massiver Rückschritt für Unis und Studierende. Die Nachfolge für das Wissenschaftsministerium muss jetzt eine Person sein, die mehr Blick und Gespür für die Belange der StudentInnen und der Universitäten hat", so Ellensohn.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002