FPÖ-Höbart: Bettelbanden bekämpfen!

Organisierte Banden setzen zunehmend Bettelkinder ein

Wien (OTS) - Der freiheitliche Jugendsprecher NAbg Ing. Christian Höbart zeigte sich heute besorgt über die stark ansteigenden Aktivitäten von Bettelbanden in Österreich und forderte rasche Maßnahmen zu deren Eindämmung.

"Laut eines aktuellen Berichts der EUROPOL gerät Österreich immer mehr in das Visier der internationalen Mafia. Besonders erschreckend ist die Zunahme von organisierten Bettelbanden, die gezielt Kinder zum Betteln ausbeuten. Immer öfter werden in unseren Städten Jugendliche und Kinder als Bettelsklaven eingesetzt und bringen den Bandenchefs pro Jahr etwa 120.000 Euro ein. Auch minderjährige Zwangsprostituierte kommen laut des Berichtes immer öfter nach Österreich", so Höbart.

"Um diesen Entwicklungen entgegenzutreten, muss energisch durchgegriffen werden und es müssen vor allem die Hintermänner belangt werden. Die Regierung ist hier aufgefordert, ein schlüssiges und vor allem wirksames Programm zu entwickeln, um die ausufernde Bandenkriminalität besonders im Bereich der Bettelei einzudämmen. So sind beispielsweise Bettelverbotszonen einzurichten, die wirksam überwacht werden. Die Bestrafung organisierter Bettelei muss zudem dringend verschärft werden, damit Österreich für Bettelbanden unattraktiv wird", so Höbart abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005