kika eröffnet das größte Einrichtungshaus in Serbien

St. Pölten/Belgrad (OTS) - Die österreichische Möbelhändler kika eröffnet am 26. November 2009 den ersten serbischen Standort in Belgrad. Damit entsteht das größte Einrichtungshaus Serbiens. "Für das Unternehmen bedeutet die Neueröffnung in Belgrad die Fortsetzung unseres steten Expansionskurses und einen weiteren wichtigen Schritt für den Ausbau unserer Marktposition in Zentraleuropa", so Paul Koch, Geschäftsführer der kika/Leiner Gruppe.

Nach nur 14 Monaten Bauzeit kann das neue Einrichtungshaus im Stadtteil Novi Belgrade nun fertig gestellt werden, für dessen Realisierung rund 30 Mio. Euro investiert wurden. Die Kooperation mit dem serbischen Immobilienentwickler "Imel Group" gewährleistet eine pünktliche Fertigstellung des neuen Möbelhauses. "Außerdem wurden durch den Bau des Einrichtungshauses knapp 200 neue Arbeitsplätze geschaffen!", verkündet Zoran Mladenovic, Hausleiter von kika in Belgard, stolz. Auf einer Verkaufsfläche von mehr als 11.000 Quadratmetern wird ab Ende November ein Sortiment aus über 30.000 Artikel, bestehend aus Möbeln, Textilien und Wohnaccessoires, angeboten. Die Produktpalette umfasst dabei Artikel aus dem Einstiegspreissegment ("Cash & Carry") bis hin zum Hochwertbereich in internationalem Design. Das kika Haus wird dabei von einer rein serbischen Landesorganisation betreut. Dies unterstützt die lokalen Beziehungen vor allem zu den heimischen Lieferanten und sorgt für ein Sortimentskonzept, das optimal an den serbischen Markt angepasst ist. Derzeit arbeitet kika mit 15 serbischen Lieferanten zusammen. Es wird aber eine Erweiterung der Partnerschaft mit serbischen Lieferanten angestrebt. Wie vorteilhaft eine enge Vernetzung von kika und serbischen Partnern ist, zeigen die Beispiele in Ungarn und Rumänien. In Rumänien, in dem kika erst Ende vergangenen Jahres eröffnete, beliefern bereits 36 nationale Lieferanten die Unternehmensgruppe, die damit einen Exportumsatz von 15 Millionen Euro erzielen. In Ungarn beliefern rund 60 heimische Produzenten den Konzern. Für kika ist daher der Standort in Serbien auch bedeutsam, um neue Kontakte mit heimischen Lieferantenpartnern zu knüpfen und dadurch die wirtschaftliche Entwicklung positiv zu unterstützen.

Das Konzept: Alles aus einer Hand

Das Konzept der Unternehmensgruppe: "Schöner Leben und individuell Einrichten bei höchster Qualität zu besten Preisen", wurde seit der Gründung konsequent weiterverfolgt. Als internationale "Nummer 1 bei Wohnideen" positioniert sich kika heute klar als Trendsetter des modernen Wohnens, und bedient damit alle Marktsegmente mit unterschiedlichsten Anforderungen und Wohnbedürfnissen. Kundenservice steht bei kika im Vordergrund. Der Kunde bekommt "alles aus einer Hand": Individuelle Wohnraumlösungen, aktuelle Messeneuheiten und Trends sowie stimmungsvolle Accessoires. kika geht somit auf individuelle Kundenbedürfnisse ein. Das breite Produktspektrum ist zudem mit umfangreichen Serviceleistungen, wie beispielsweise Computerplanung, Lieferung, Montage, Boden verlegen, Installationen aller Art. Malen und tapezieren bis hin zum gratis kika Abholbus gekoppelt. Mit einer Gesamtbetriebsfläche von rund 22.900 Quadratmetern ist kika in Belgrad das größte Einrichtungshaus Serbiens. Auf insgesamt drei Geschoßen wird dem Kunden das breite Warenangebot geschmackvoll präsentiert. Im Erdgeschoss befindet sich ein großzügiges Angebot an Raumausstattungsartikel, beginnend mit Frottee- und Bettwaren, gefolgt von Heimtextilien und Vorhängen, Böden sowie Beleuchtung. Weiters wird eine Vielzahl an Geschirr, Haushalts- und Küchenzubehör angeboten. Abgerundet wird das Sortiment durch ein großes Angebot an ansprechenden Wohnaccessoires.

In den zwei Obergeschossen erwartet die kika Kunden eine große Auswahl an Küchen und eine Vielzahl an Schlaf- und Wohnzimmern in den verschiedensten Stilrichtungen, von modern bis hin zu klassisch-traditionell. Und weil man bei kika alles unter einem Dach findet, gibt es natürlich auch eine Vielfalt an Kleinmöbeln, Babyausstattung, Kinderzimmer für jede Altersgruppe, sowie Vor- und Badezimmer.

Technische Daten

Um das neue kika Einrichtungshaus in vollem Glanz erstrahlen zu lassen, war einiges an Vorarbeit nötig. 79 Kilometer Stromkabel und 53 Kilometer EDV Verkabelung wurden verlegt. Rund 12.000 m3 Beton und 165 Tonnen Baustahl wurden verarbeitet. Weiters wurden rund 6.200 m2 Dachfolie auf dem neuen Einrichtungshaus verlegt. Die moderne Gebäudetechnik, ein Kinderspielplatz, ein Panoramalift, das Restaurant mit insgesamt 110 Sitzplätzen, Garten und einem Kinderspielplatz sowie insgesamt 461 Parkplätze auf dem Areal machen den Besuch bei kika zu einem angenehmen Shoppingerlebnis für die ganze Familie.

kika in Serbien

"Nach einer umfangreichen und detaillierten Marktforschung schätzen wir Serbien als ein Land mit großem Marktpotential ein. Daher stellt der Markteintritt einen logischen Schritt unserer Expansionspolitik dar", so Paul Koch, Geschäftsführer der kika/Leiner Gruppe.

Die Wahl Serbiens als neuer kika Standort begründet sich zunächst durch die geographisch begünstigte Lage des Landes. Der Standortvorteil liegt somit in der geostrategisch wichtigen und zentralen Lage Serbiens in Osteuropa. Durch die acht angrenzende Nachbarstaaten und die sehr gut ausgeprägte Infrastruktur, so auch die gute Anbindung an Schiff- und Bahnverkehr, wurde Serbien schon bald als neues Expansionsziel festgelegt. Auch das schnelle Wirtschaftswachstum und vor allem auch das große Einzugsgebiet der Hauptstadt Belgrad stellen eine große Chance für kika dar.

Paul Koch: "Das kika Konzept ist für Europa maßgeschneidert und lässt gleichzeitig genügend Anpassungsspielraum für die einzelnen Länder. Mit einem starken lokalen Management-Team lässt sich unser Konzept ideal realisieren." Das bedeutet auch, auf lokale Anforderungen und Bedürfnisse zu reagieren. Aus diesem Grund arbeitet kika mit heimischen Lieferanten und Produzenten zusammen. Das bewirkt eine Unterstützung der serbischen Wirtschaft, eine Erweiterung unserer Handelsbeziehungen und ermöglich zudem den kika-Kunden, sowohl aus lokalen sowie auch globalen Produkten auswählen zu können. In den nächsten Jahren möchte das Unternehmen kika seine Standorte in Osteuropa weiterhin erweitern. Die Expansion wird somit auf jeden Fall weiter fortgesetzt.

kika - das Unternehmen

1973 eröffnete Dr. Herbert Koch, heutiger geschäftsführender Gesellschafter, das erste kika Einrichtungshaus in Österreich. Das Konzept war neu, Erfolg versprechend und folgte dem Trend der "Selbstabholung". Die Kunden konnten ihre Möbel selbst mitnehmen und zusammenbauen- für große Stücke konnte man einen Transporter günstig mieten - und sparte so die Transportkosten. Dieses "Cash und Carry" Konzept war in Österreich revolutionär und äußerst erfolgreich. Aus dem anfänglichen Mitnahmemarkt wurde rasch ein "Full-Service" Einrichtungshaus mit einem umfassenden Angebots- und Leistungssegment.

32 kika Einrichtungshäuser wurden seit der Unternehmensgründung auf dem österreichischen Markt eröffnet. Im Jahr 2000 wurde die Expansion mit der Vertriebsschiene kika international fortgesetzt. Der Expansionsschwerpunkt liegt dabei auf den Zentral- und Osteuropäischen Märkten.

Die kika/Leiner Gruppe zählt mit 67 Standorten in Österreich, Ungarn, Tschechien, Kroatien, der Slowakei und Rumänien, zu den führenden Möbelhändlern Europas. Mit kika Belgrad eröffnet dieses Jahr bereits der 5. Standort der kika/Leiner Unternehmensgruppe. Weitere Einrichtungshäuser sind in Planung.

Gemeinsam mit dem österreichischen Einrichtungshaus Leiner, bereits 1910 gegründet, blickt die Unternehmensgruppe auf bald hundert Jahre Erfahrung im Einrichtungshandel zurück. Das Unternehmen befindet sich nun schon in vierter Generation in Familienbesitz, und dabei wurden die zwei zentralen Schwerpunkte Tradition und Innovation immer erfolgreich umgesetzt. Im Geschäftsjahr 2008/09 erzielte die kika/Leiner Gruppe mit rund 8.050 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 1,265 Mrd. Euro.

Fulminantes Eröffnungsfest

Am 25. November fällt der Startschuss für die große Eröffnung. Das rote Band wird offiziell durchschnitten. Alle beteiligten Personen, wie die Geschäftsführung von kika, Vertreter der Immobilienentwicklung Imel Group sowie ein Vertreter der serbischen Regierung werden das erste serbische Einrichtungshaus zeremoniell eröffnen. In den darauf folgenden vier Tagen feiert kika das "Grand Opening" auch für alle Kunden. Ab 26. November um 9.00 Uhr wird mit einem riesigen 4-tägigen Fest für alle Kunden und zahlreichen Angeboten die Eröffnung des größten Möbelhauses in Serbien gefeiert. Neben sensationellen Angeboten wartet ein tolles Unterhaltungsprogramm mit Musik und Tanzperformances, ein einzigartiges Gewinnspiel, Kinderunterhaltung mit kikalina, Kinderschminken und Kindertanzgruppen sowie ein unterhaltsames Entertainment für die Erwachsenen. "Die Kunden werden von den tollen Eröffnungspreisen beeindruckt sein, aber noch mehr von der einzigartigen Auswahl an Produkten und der ansprechenden Einkaufsatmosphäre", berichtet Zoran Mladenovic, Hausleiter von kika in Serbien. Abschließend findet ein atemberaubendes, dreiminütiges Feuerwerk statt.

Die kika/Leiner Gruppe in Zahlen

Standorte:

kika Österreich 32 kika Ungarn 6 kika Tschechien 5 kika Slowakei 2 kika Kroatien 2 kika Rumänien 1 kika Serbien 1 kika Franchise (Moskau) 1 Leiner Österreich 17 gesamt 67

Gesamtumsatz 2008/2009: 1,265 Mrd. EUR

Mitarbeiter gesamt: 8.050

Rückfragen & Kontakt:

Paul Koch (Geschäftsführer kika/Leiner Gruppe)
C/o Mail: ava.luttenfeldner@leiner.at
Tel. +43 (0) 2742 / 805 - 1565

Für serbische Medien:

Bildmaterial : Credits kika

download Text & Bilder im Presseportal unter
http ://www.kika-leiner.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LEI0001