Zehn erfolgreiche Jahre: AK-Abteilungen Rechtsschutz Linz und Sozialpolitik

Linz (OTS) - 1999 wurde der Rechtsschutz in der Linzer AK-Zentrale in zwei neuen Abteilungen organisiert: Die arbeits- und sozialrechtliche Beratung und Vertretung im Rechtsschutz Linz, die interessenpolitischen Aufgaben und der Insolvenzrechtsschutz in der Sozialpolitik. "Die Servicequalität für die AK-Mitglieder konnte deutlich erhöht werden", zieht AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer eine Erfolgsbilanz.

Durch die Neuorganisation wurde erreicht, dass ein Mitglied auch bei ganz unterschiedlichen Rechtsproblemen durch nur eine kompetente Ansprechperson beraten wird.

Die landesweite telefonische Rechtsberatung (gemeinsam mit den 13 Bezirksstellen) wurde konsequent ausgebaut und damit die Erreichbarkeit für die Mitglieder massiv verbessert. "Wer die AK-Rechtsschutz-Hotline 05/6906-1 anruft, hat sofort einen Experten oder eine Expertin in der Leitung", sagt der AK-Präsident. Konsequent ausgebaut wurde auch die Rechtsberatung im Internet. Unter www.arbeiterkammer.com finden die AK-Mitglieder rund um die Uhr Antwort auf ihre Rechtsfragen.

Die Bilanz des Rechtsschutzes Linz der vergangenen zehn Jahre kann sich sehen lassen: Insgesamt wurden 1,166.478 Beratungen durchgeführt, 31.651 Vertretungen erledigt und aus arbeitsrechtlichen Ansprüchen 52,1 Millionen Euro erkämpft.

Mitglieder stellen Top-Zeugnis aus

"In regelmäßig durchgeführten Befragungen stellen die beratenen Mitglieder der AK hinsichtlich Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen und Fachkompetenz immer wieder ein erstklassiges Zeugnis aus", betont Kalliauer.

Die Abteilung Sozialpolitik nimmt die gemeinsamen Interessen aller AK-Mitglieder, aber auch von Belegschaften einzelner Betriebe wahr. Sie beeinflusst die Gestaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt, in der Arbeitslosigkeit, im Gesundheitswesen und in der Altersvorsorge durch Initiativen, Interventionen, Lobbying und Begutachtungen. Sie gibt Betriebsräten und Gewerkschaften rechtliche Unterstützung. Außerdem führt sie Musterprozesse, wenn eine Entscheidung über den Einzelfall hinaus von Bedeutung ist.

350 Millionen Euro nach Insolvenzen

Das Referat Insolvenzrechtsschutz der Abteilung Sozialpolitik betreut die Belegschaft von Betrieben, die von einer Insolvenz betroffen sind - meist gleich an Ort und Stelle. Die Ermittlung und Durchsetzung der offenen Ansprüche erfolgt gemeinsam und nach einheitlichen Standards. Der Insolvenzrechtsschutz hat insgesamt 60.673 Beratungen durchgeführt, 46.539 Vertretungen erledigt und Zahlungen von 349,7 Millionen Euro durchgesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Dr. Robert Eiter
Tel.: (0732) 6906-2188
robert.eiter@akooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001