FPÖ-Graf: BZÖ schwänzt Debatte über die Volksanwaltschaft

Wien (OTS) - Mit großem Befremden hat dritte Präsident des Nationalrates FPÖ-NAbg. Dr. Martin Graf das offensichtliche Desinteresse des BZÖ an den Anliegen der Bürger zur Kenntnis genommen. Bei der wichtigen parlamentarischen Debatte über die Leistungen, die die Volksanwaltschaft täglich für den Bürger erbringt, sei kein einziger Abgeordneter des BZÖ im Plenum anwesend gewesen, kritisierte Graf. "Damit dokumentiert das BZÖ einmal mehr, dass es in seiner Politik einzig um die Posten seiner Funktionäre und nicht um die Anliegen der Bürger geht."

Abgesehen davon, dass sich auch kein einziger Abgeordneter des BZÖ zu diesem Tagesordnungspunkt auf der Rednerliste finde, sei es doch bemerkenswert, dass auch der ehemalige Volksanwalt und nunmehrige BZÖ-Abgeordnete Stadler durch Abwesenheit glänze, so Graf. Offenbar seien die derzeit laufenden Fußballspiele für das BZÖ interessanter, als die Vertretung der eigenen Wähler, schloss Graf.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0022