BZÖ-LPO Scheuch lädt zu Rundem Tisch mit KAB und Bundesheer

Lösung zur Bewahrung der Tradition des 10. Oktobers

Klagenfurt (OTS) - Aufgrund der Zwistigkeiten und des geplanten Rückzugs des Bundesheeres von verschiedenen Feierlichkeiten rund um Veranstaltungen des 10. Oktobers sieht BZÖ-LPO Dipl.-Ing. Uwe Scheuch Handlungsbedarf. "Es darf nicht sein, dass das traditionelle Gedenken zum Jahrestag der Volksabstimmung am 10. Oktober am Altar der Parteipolitik geopfert wird. Das Bundesheer sollte sich seiner Rolle bewusst sein, die es als einer der wichtigsten Träger dieses Jubiläums hat. Ich werde daher in den nächsten Tagen zu einem Runden Tisch einladen, bei dem eine gemeinsame Lösung erarbeitet werden soll", erklärte BZÖ-Obmann Scheuch.

Ziel des Runden Tisches werde es sein, das traditionelle gemeinsame Gedenken der Kärntner Volksabstimmung von Bundesheer und Traditionsverbänden auch in Zukunft zu sichern, so Scheuch. "Einige Personen, auch höchste Funktionsträger des Bundesheeres, wollen sich aus parteipolitischen Gründen vom Gedenken der Volksabstimmung - und offenbar am liebsten gleich generell von unserer Geschichte -verabschieden. Dagegen verwehre ich mich aber! Denn die Kärntner Geschichte mit dem Meilenstein der Volksabstimmung hat für die überwältigende Mehrheit der Kärntner Bevölkerung eine große Bedeutung", meinte Scheuch.

"Es wäre wünschenswert, wenn möglichst alle beteiligten Parteien meiner Einladung Folge leisten - im Sinne Kärntens, im Sinne unserer Geschichte und im Sinne eines gemeinsamen Gedenkens der Volksabstimmung. Und zwar parteiübergreifend, ohne persönliche Eitelkeiten und parteipolitische Hintergedanken", so Scheuch, der abschließend die Einladung für die kommende Woche ankündigte.

(Schluss/le)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

Bündnis Zukunft Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0005