Grüne Wien zu Frauenbarometer: Zu Sicherheitsempfinden gehört auch soziale Sicherheit

Wien (OTS) - Verwundert zeigt sich die Frauensprecherin der Grünen Wien, Stadträtin Monika Vana, dass bei dem heute präsentierten Frauenbarometer zum Thema "Sicherheitsempfinden von Frauen in Wien" ausschließlich Gewalt thematisiert wurde. "Zum Thema Sicherheit gehört in jedem Fall soziale Sicherheit, die Sicherheit am Arbeitsplatz und die Absicherung vor Armut", so Vana. In diesen Bereichen würde die Stadt Wien nicht so gut dastehen, wie das letzte Frauenbarometer 2006 gezeigt hat. Immerhin haben damals 60 Prozent der Frauen angegeben, dass sie von ihrem Einkommen nicht leben können. Offensichtlich hat die Stadt Wien bewusst darauf verzichtet, diese Daten erneut zu erheben, da sich diese auf Grund der Wirtschaftskrise aller Wahrscheinlichkeit nach noch weiter verschlechtert haben. Die Nachteile von Teilzeitarbeit, geringfügiger Beschäftigung und Flexibilisierung des Arbeitsmarktes schlagen bei den Fraueneinkommen voll durch. "Besonders Frauen sind von steigender Armut betroffen", warnt Vana. Einer von den Grünen Wien im Sommer präsentierten Studie der Uni Wien zu Einkommen und Armutslagen von Frauen in Wien geht hervor, dass Frauen in Wien das höchste Armutsrisiko aller Bundesländer haben. "Hier besteht dringender Handlungsbedarf", so Vana abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003