Lipitsch: Augenmerk nicht auf lange Karenz sondern schnellen Wiedereinstieg gelegt

ExpertInnen betrachten Lösung als sozial treffsicher

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Nationalratsabgeordneter Lipitsch würdigte am Donnerstag in der Parlamentsdebatte über Kindergeld und Väterkarenz besonders, dass für Familien Wahlmöglichkeiten geschaffen wurden, wie sie in finanzieller Hinsicht ihr Leben gestalten wollen. "Jede und jeder kann sich genau ansehen, was welche Lösung für ihn bedeutet und sich dann für die eine oder andere Variante entscheiden. Generell wurde das Paket von ExpertInnen als "sozial treffsicher" bewertet. In Richtung FPÖ erklärte er: "Die SPÖ legt das Augenmerk nicht auf lange Karenz sondern auf einen schnellen Wiedereinstieg. Aus eigener Erfahrung bei der AK Kärnten weiß ich, je länger jemand vom Arbeitsplatz weg ist, desto schwieriger ist der Wiedereinstieg." FPÖ-Ideen á la "Frauen zurück an den Herd" wies er scharf zurück. ****

Für Lipitsch ist die einkommensabhängige Lösung ein wichtiger Schritt für mehr Gleichberechtigung: "Männer konnten es sich oft nicht leisten in Karenz zu gehen. Dieses Problem haben wir behoben." Auch freue er sich darüber, dass es gelungen sei "den Kindergeldzuschuss in eine echte Beihilfe umzuwandeln." (Schluss) mx

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009