VP-Feldmann ad Frauenberger: Jede fünfte Wienerin fühlt sich in Wien nicht sicher - Kampagne kommt Jahre zu spät

Wien (OTS) - Die heute präsentierte Kampagne gegen Gewalt an
Frauen sollte helfen, diesem so wichtigen Thema endlich jenen Platz in der Öffentlichkeit einzuräumen, den die ÖVP Wien schon seit Jahren fordert. "Es ist uns leider bislang nicht gelungen, die SPÖ davon zu überzeugen, wie wichtig dieses Thema ist. Dass Handlungsbedarf gegeben ist, sollte nun auch der SPÖ klar sein. Zeigen doch die Ergebnisse des SORA-Frauenbarometers, dass jede fünfte Wienerin sich in Wien nicht sicher fühlt. Besonders bedenklich jedoch ist, dass die Angebote der Stadt Wien für Frauen - entgegen den Behauptungen der SPÖ - dem Großteil der Wienerinnen nahezu unbekannt sind. So kennen nur rund ein Drittel der Wienerinnen die Wiener Frauenhäuser und diese belegen den ersten Platz in Punkto Bekanntheit. Es bleibt zu hoffen, dass die SPÖ den Handlungsbedarf jetzt erkannt hat und sich des Themas nicht nur im beginnenden Wahlkampf besinnt, endet die Aktion doch Ende 2010", so Feldmann.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913, Fax:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003