Binder-Maier: Das neue Kinderbetreuungsgeld schafft bessere Rahmenbedingungen für Familien

Langjährige Forderung der SozialdemokratInnen endlich durchgesetzt

Wien (OTS/SK) - "Die heutige Einigung zum einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld, einer langjährigen Forderung der Sozialdemokratie, macht mir schlicht und einfach Freude", so SPÖ-Familiensprecherin Gabriele Binder-Maier heute, Donnerstag, in einer Sitzung des Nationalrats. Neben diesem Kernstück des neuen Kinderbetreuungsgeldgesetzes, welches Einkommensverluste abdecken soll, beschließt der Nationalrat auch den Zuschuss für einkommensschwache Eltern und Alleinerziehende und die Erhöhung der Mehrkindzuschläge. Das Gesetz gilt ab dem 1.1.2010. ****

Mit dem einkommensabhängigen Kindergeld werde Rücksicht auf verschiedenste Lebenssituationen genommen und das neue Gesetz schaffe bessere Rahmenbedingungen für Menschen, die Familie und Beruf vereinbaren möchten, betonte Binder-Maier.

Einkommensabhängiges Kindergeld als Chance für eine aktive Vaterschaft

Die SPÖ-Familiensprecherin würdigte auch den finanziellen Anreiz des einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeldes: "Besonders wichtig ist die hohe Attraktivität dieser Variante auch für die Väter, sie bietet eine Chance für eine aktive Vaterschaft". Die Erfahrung zu machen, viel Zeit mit dem Kind zu verbringen, bedeute eine Bereicherung für jeden Vater.

"Ich danke unserer Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek für ihre Beharrlichkeit und soziale Kompetenz auf dem Weg zu diesem Gesetz", so Binder-Maier abschließend. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003