Nowohradsky: Historische Wehrmauer des Friedhofs Untersiebenbrunn wird saniert

Land NÖ unterstützt Arbeiten mit 5.600 Euro

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Der Erhalt von historischen Bauwerken ist dem Land Niederösterreich ein wichtiges Anliegen. Denn sie sind stumme Zeugen der langen Geschichte unseres Landes. So auch die historische Wehrmauer des Friedhofs Untersiebenbrunn. Das Land NÖ unterstützt die Sanierung der Mauer mit 5.600 Euro", berichtet der 2. Landtagspräsident Herbert Nowohradsky.

"Die dem Hl. Veit geweihte, im Kern mittelalterliche und in der Barockzeit erneuerte Pfarrkirche ist von einem Friedhof und einer Wehrmauer mit Torturm umgeben. Die aus Bruchsteinen gebaute und nur teilweise verputzte Mauer zeigte deutliche Schädigungen, die vor allem aus dem vollständigen Überwachsen der Mauer und dem Auswaschen der Mauerfugen sowie der mangelnden Abdeckung resultierten. Ein partielles Einstürzen der Mauer wurde befürchtet. Ein statisches Gutachten brachte in dieser Hinsicht eine Entwarnung, doch wurde ein erster Abschnitt der Mauer (rechts des Turmes) saniert. Neben einer Bewuchsentfernung und Festigung der Mauerfugen wurde die Mauerabdeckung in diesem Bereich erneuert. Die Arbeiten des ersten Abschnitts sind abgeschlossen", informiert Nowohradsky.

"Der Finanzierungsbeitrag des Landes NÖ soll die Gemeinde Untersiebenbrunn bei der Sanierung der Friedhofsmauer unterstützen und soll so Hilfe zum Erhalt und zur fachgerechten Erneuerung einer Wehrmauer als integralem Teil des Kirchenensembles und somit wichtigem Teil dieses baukulturellen Erbes leisten", so Landtagspräsident Nowohradsky.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002