Neue TV-Sendung für migrantische Gründer und Unternehmer

Initiative der Wirtschaftskammer Wien soll Start ins Unternehmertum erleichtern - Mehrsprachige TV-Beiträge zu Gründung, Förderungen, Lehrlinge und Interessenvertretung

Wien (OTS) - 22.10.2009 - Ab sofort strahlt die Wirtschaftskammer Wien regelmäßig auf okto Kanal 8 (Telekabel) und auf aonTV auf Kanal 34 Fernsehfolgen für migrantische Unternehmer und Gründer aus. Anhand von Wiener Unternehmern mit migrantischen Wurzeln werden die wichtigsten unternehmerischen Bereiche wie Fragen zur Gründung, zu Förderungen, zur Beschäftigung von Lehrlingen oder zu den Angeboten und Leistungen der Wirtschaftskammer Wien übersichtlich und vor allem mehrsprachig vorgestellt. "Etwas mehr als ein Viertel der Einzelunternehmer in Wien haben einen nicht deutschsprachigen Migrationshintergrund", sagt Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien und Initiatorin der TV-Sendungen, "Sie prägen unsere Wirtschaft ganz entscheidend, bringen zusätzliche Produkte und Dienstleistungen in die Stadt und stärken mit grenzüberschreitenden Kontakten den Wirtschaftsstandort. Mit den neuen TV-Sendungen wollen wir diese Unternehmer noch besser informieren und ihnen das Rüstzeug für ein erfolgreiches Unternehmertum geben."

Die Ausstrahlungstermine sind:

  • 26. Oktober 2009 von 20:30 bis 21:00 zum Thema Gründung
  • 23. November 2009 von 20:30 bis 21:00 zum Thema Förderungen & Finanzierung
  • 21. Dezember 2009 von 20:30 bis 21:00 zum Thema Unterstützung durch die Wirtschaftskammer
  • 18. Jänner 2010 von 20:30 bis 21:00 zum Thema Lehrlinge
  • 15. Februar 2010 von 20:30 bis 21:00 zum Thema Die Wiener Einkaufsstraßen

Schon bisher bietet die Wirtschaftskammer Wien spezielle mehrsprachige Beratungen und Broschüren für migrantische Unternehmer. Präsidentin Jank: "Im Wirtschaftsleben sind die Menschen mit komplexen technischen und rechtlichen Belangen konfrontiert. Das stellt vor allem jene, die in anderen Systemen aufgewachsen sind und die Sprache nur ungenügend beherrschen vor große Herausforderungen. Deshalb stellen wir Informationen auch auf Türkisch, Slowakisch, Kroatisch, Serbisch oder Bosnisch zur Verfügung. Und wir haben Mitarbeiter, die muttersprachliche Beratungen durchführen. Denn es ist uns wichtig, dass alle Unternehmer von der Wirtschaftskammer bestmöglich profitieren."

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Dr. Gary Pippan, Pressestelle
Tel.: (++43-1) 51450-1314
gary.pippan@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001