VHS Hietzing: Gedenkstätte Mauthausen als Lernort

Kooperation mit Jüdischem Museum Wien und erinnern.at im Rahmen der Reihe "Über den Holocaust sprechen"

Wien (OTS) - Am Donnerstag, 22. Oktober, kann um 16.00 Uhr im Jüdischen Museum Wien (1., Dorotheergasse 11) eine Diskussionsveranstaltung besucht werden, die sich mit der Gedenkstätte Mauthausen als Lernort auseinandersetzt. Die Diskussion findet im Rahmen der Reihe "Über den Holocaust sprechen" statt und richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen und Unterrichtsfächer sowie an alle, die daran interessiert sind, dass sich Jugendliche mit dem Holocaust auseinandersetzen.

Seit kurzer Zeit gibt es Bemühungen um neue Vermittlungskonzepte und besser ausgebildete VermittlerInnen in der Gedenkstätte Mauthausen. Für LehrerInnen bleibt natürlich die Frage: Wie gehen wir mit dem "schwierigen" Ort Mauthausen um? Wie reagieren wir selbst, welche Erwartungen stellen wir an uns und unsere SchülerInnen? Darüber sprechen Robert Beier (Fachdidaktikzentrum Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung der Universität Wien; Lehrer am BRG Mödling), Hannah Landsmann (Kommunikation & Vermittlung Jüdisches Museum Wien) und Martin Krist (Lehrer am G19, Gymnasiumstraße; Lehrbeauftragter im Rahmen der Fachdidaktik am Institut für Zeitgeschichte Wien). Im Fokus stehen dabei die Relevanz von Gedenkstättenbesuchen in der Holocausterziehung, Vorbereitung und Durchführung sowie Feedback und Nachbereitung. Zusätzlich wird ein konkretes Vermittlungsprogramm vorgestellt. Eine Dokumentation der Veranstaltung sowie weitere Materialien bietet die Homepage www.erinnern.at. (Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Robert Streibel
Volkshochschule Hietzing
Telefon: 01 804 55 24
E-Mail: r.streibel@vhs-hietzing.at
www.vhs-hietzing.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0023