Sacher: Gesetzesbeschluss wichtiger Schritt des Kulturlandes Österreich

Auch Länder, Gemeinden und Institutionen in das Gesetz miteinbeziehen

Wien (OTS/SK) - "Die heutige Beschlussfassung ist ein wichtiger Schritt des Kulturlandes Österreich", so SPÖ-Nationalratsabgeordneter Ewald Sacher heute, Mittwoch, im Nationalrat zur Ausweitung des Gesetzes zur Rückgabe von Raubkunst. Sacher zeigte sich enttäuscht darüber, dass die Einstimmigkeit vom ersten Beschluss nicht mehr zu Stande gekommen sei. FPÖ und BZÖ schließen sich aus und bleiben somit in Sachen Aufarbeitung von Geschichte in der ewigen Gestrigkeit stehen", kritisierte Sacher.

Die Erweiterung der Bestimmungen zur Restitution auf Länder und Gemeinden, sei notwendig, weil viele Institutionen und Gebietskörperschaften Raubkunst besitzen. Zum Beispiel habe die Stadt Krems dem rechtmäßigen Besitzer freiwillig Raubkunstwerke zurückerstattet. "In Sachen Restitution ist noch vieles offen und ich finde es richtig, dass Gemeinden und andere Institutionen ins Gesetz miteinbezogen werden. Ich hoffe, dass wir daher dieses Gesetz heute mit großer Mehrheit beschließen", so Sacher abschließend. (Schluss) mw

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019