Hundstorfer erfreut über EU-Unterstützung für ArbeitnehmerInnen der steirischen Autoindustrie

Wien (BMASK) - "Es ist sehr erfreulich, dass die EU-Kommission
über den EU-Globalisierungsfonds 744 gekündigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der steirischen Automotive-Industrie mit 5,7 Millionen Euro unterstützt", so Sozialminister Rudolf Hundstorfer in Reaktion auf die gewährte Beihilfe aus Brüssel. Mit der Unterstützung werden über eine Stiftung Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen finanziert. ****

Das Sozialministerium hat sich in Brüssel dafür eingesetzt, dass die Bestimmungen des EU-Globalisierungsfonds so geändert wurden, dass nicht wie bisher erst ab 1.000 Arbeitslosen eine Unterstützung gewährt wird, sondern schon ab 500 Arbeitslosen. "Dadurch ist es möglich gewesen, dass nun auch die ehemaligen Beschäftigten des steirischen Automobil-Sektors die Mittel aus dem EU-Fonds erhalten", unterstrich Hundstorfer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Mag. Elisabeth Kern
Pressesprecherin des Sozialministers
Tel.: (01) 71100-2247
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0002