Windbüchler-Souschill kritisiert Einsparung des Instituts für Jugendforschung

Hahn und Marek verantwortlich für das Ende der Finanzierung

Wien (OTS) - "Die Schließung des Österreichischen Instituts für Jugendforschung ist eine Schande", erklärte die Jugendsprecherin der Grünen, Tanja Windbüchler-Souschill. "Das stellt einen unrühmlichen Schlussstrich unter jene Jugendforschung dar, die aus den Jugendorganisationen selbst kommt. In den letzten Jahren wurde das Institut einfach ausgeblutet." Die Verantwortung dafür tragen, so Windbüchler-Souschill, die ÖVP-Regierungsmitglieder Hahn und Marek, die offenbar keine Finanzierung mehr wollten.

"Wie nötig die Bundesregierung Jugendforschung hätte, zeigt die völlig verfehlte Jugendpolitik der letzten Jahre", sagte die Jugendsprecherin der Grünen. "Die Alltagsrealitäten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ändern sich rasant und es braucht aktuelle Erkenntnisse und Grundlagenforschung. Mittel aus der öffentlichen Hand sichern die Unabhängigkeit der Forschung."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003