Schmied: Die Bildungsreform geht weiter

Jedes Kind, dass in Österreich zur Schule geht, muss Deutsch können

Wien (OTS/SK) - Bildungsministerin Claudia Schmied bedankte sich heute, Mittwoch, für die durchaus konstruktiven Debatten im Unterrichtsausschuss zu Projekten der Bildungsreform. Schmied stellte die vier wichtigen, zu beschließenden Gesetzesvorhaben vor und warb um breite Zustimmung vor allem für die neue Reifeprüfung. Für die Bildungsreform gebe es eine lange Liste an Projekten die konsequent abzuarbeiten ist, dafür brauche es selbstverständlich breite Unterstützung. Künftige Projekte werden aller Voraussicht nach "kontroversieller" diskutiert werden: Zum Beispiel ein neues leistungsgerechteres Dienst- und Besoldungsrecht oder die Verwaltungsreform, hier gehe es darum die Verantwortung am Schulstandort stärken - "weg vom Obrigkeitsmief". ****

"Ich bin für eine klare Differenzierung des Schulwesens, Differenzierungen bei zehnjährigen Kindern sind aber zu früh, da kann die Entscheidung noch nicht so gut getroffen werden, wie mit 14 oder 15 Jahren", so Schmied. Auch im Bereich der Bildungs- und Berufswegberatung müsse mehr investiert werden: "Es kann nicht hingenommen werden, dass von 100 SchülerInnen von Handelsakademien nur 60 die Matura erreichen. Wir verlieren SchülerInnen im Verlauf der Oberstufe, weil sie in der falschen Schulart sitzen. Wir müssen die Bildungswegentscheidung unserer Kinder besser vorbereiten", plädierte die Bildungsministerin. Schmied legte überdies ein klares Bekenntnis ab, dass jedes Kind, das in Österreich in die Schule geht, die deutsche Sprache beherrschen müsse. Entsprechende Förderungen seien daher in diesem Bereich umzusetzen.

Abschließend bedankte sich die Bildungsministerin bei allen konstruktiven Kräften die sie in ihren Reformvorhaben unterstützen:
"Ich bedanke mich bei all den vielen Schulen, die sich eingebracht haben, und dem Koalitionspartner. Vielen Dank an alle die mich unterstützen." (Schluss) mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010