Preiswettkampf schadet der Baukultur

Wien (OTS) - Georg Pendl, Präsident der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, lädt am Donnerstag, 12. November 2009, 18.30 - 21.00 im Architekturzentrum Wien zum zweiten Europäischen Vergabedialog mit dem Titel "Quality Competition - dream or reality? About the relation of price and Quality in Public Procurement Procedures"

"Trotz vieler anders lautender politischer Willenserklärungen auf österreichischer und europäischer Ebene spielt der reine Preiswettkampf im Vergabealltag immer noch eine enorm große Rolle ", sagt Pendl. "Das schadet der Baukultur und auf lange Sicht gesehen ist nicht das billigste sondern das beste Angebot wirtschaftlich günstiger." Laut Pendl ist das in erster Linie ein Problem der Vergabekultur: "Um die zu verändern, müssen wir europaweit auch in Zukunft noch viel Bewusstseinsarbeit leisten." Auch der Europäische Vergabedialog ist Teil dieser Bewusstseinsarbeit. Zu Gast sind diesmal der finnische Architekt Kimmo Liimatainen, Architekt Jan Sapak aus Tschechien, Ökonom und Direktor der dänischen Architektenvereinigung Christian Lerche, der deutsche Vergaberechtsexperte Thomas Maibaum und der österreichische Europaabgeordnete Hannes Swoboda.

Die Veranstaltung wird in Englisch abgehalten und soll ZiviltechnikerInnen, AuftraggeberInnen und Vergabeinteressierten aus Österreich und den benachbarten Ländern die Möglichkeit zum grenzüberschreitenden Networking bieten.

Presseinfo: http://www.ots.at/redirect/arching1
Einladung: http://www.ots.at/redirect/arching2

Rückfragen & Kontakt:

Georg Pendl
Präsident der Bundeskammer der Architekten
und Ingenieurkonsulenten (bAIK)
g.pendl@pendlarchitects.at
Tel: +43 (0) 699 12233446

Cornelia Hammerschlag,
EU Koordination bAIK
cornelia.hammerschlag@arching.at;
Tel: +43 1 5055807-51

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BAI0001