NÖ Ärzte übergeben 10.000 Euro an Kinderhospiz Sterntalerhof

Präsident Reisner: "Wir sind sehr glücklich, dass wir mit dem Reinerlös des NÖ Ärzteballs schwer- und sterbenskranken Kindern und den Familien helfen können!"

Wien (OTS) - Traditionellerweise kommt der Reinerlös des NÖ Ärzteballs einem karitativen Zweck zugute. So auch heuer, als am 6. Juni in Wr. Neustadt bis in die Morgenstunden getanzt und gefeiert wurde. "Wir sind sehr froh und stolz, dass der Reinerlös des NÖ Ärzteballs 2009 mit Hilfe unserer Sponsoren heuer 10.000 Euro ausmacht! Damit kann die Betreuung einer Familie über einen Zeitraum von einem Monat am Kinderhospiz Sterntalerhof sichergestellt werden", zeigt sich der Präsident der NÖ Ärztekammer, Dr. Christoph Reisner, erfreut.

1999 gründete Peter Kai den Sterntalerhof. Ein Kinderhospiz, das Familien mit schwerkranken Kindern oder Elternteilen, aber auch Familien nach dem Verlust eines Mitgliedes eine ganzheitliche Betreuung und Begleitung anbietet. Am Sterntalerhof soll ein Gefühl von Unbeschwertheit und Glück vermittelt werden für Kinder und deren Familien, die nicht wissen, wie lange es noch ein gemeinsames Morgen gibt. Diese Art des Zugangs macht den Sterntalerhof zu einem einzigartigen Projekt in Europa. Nirgendwo sonst stehen neben den schwerkranken Kindern auch die Eltern und die Geschwister im Mittelpunkt des oft langen und schwierigen Prozesses rund um das Abschiednehmen. "Da der Sterntalerhof als unabhängiger gemeinnütziger Verein seinen Betrieb ausschließlich aus privaten Mitteln finanziert, ist es für uns eine ganz besondere Freude, dass wir mit dem Karten-und Losverkauf sowie mit Hilfe unserer Sponsoren, allen voran der Ärztebank und der Basler Versicherung, 10.000 Euro an den Sterntalerhof übergeben konnten," meint Präsident Dr. Reisner.

Die Vorbereitungen für den NÖ Ärzteball 2010, der wiederum von der NÖ Ärztekammer und der NÖ Zahnärztekammer organisiert wird, laufen bereits auf Hochtouren. "Der Ball wird am
12. Juni 2010 so wie schon in den Jahren zuvor im Sparkassensaal in Wr. Neustadt stattfinden. Wem heuer der Reinerlös zukommen wird, steht noch nicht fest. Fix ist aber, dass wir wieder eine karitative Organisation unterstützen werden", so Präsident Dr. Reisner abschließend.

Bildmaterial zur Scheckübergabe kann unter www.arztnoe.at heruntergeladen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle, Mag. Birgit Jung, Tel. 01/53 751 - 623, presse@arztnoe.at, www.arztnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEN0001