BZÖ-Anton: Vorzeigeprodukt "Kärnten Card" muss erhalten bleiben!

Wenn Martinz weiter tatenlos zusieht, ist Schiffbruch vorprogrammiert

Klagenfurt (OTS) - "Während Landesrat Josef Martinz ständig damit beschäftigt ist, unqualifiziert die Finanzlage Kärntens sowie die Agenden fremder Ressorts zu dokumentieren, vernachlässigt er als Tourismusreferent die Causa rund um die "Kärnten Card" sträflich", kritisierte heute BZÖ-Tourismussprecher LAbg. Hannes Anton.

Die "Kärnten Card" werde jährlich von 200.000 Gästen und Einheimischen genutzt, erwirtschaftet jährlich fünf 5 Mio. Euro und gelte in ganz Europa als Vorzeigeprojekt ersten Ranges. Unzählige All Inclusive Karten haben sich seither in verschiedensten Regionen Europas etabliert, die die "Kärnten Card" zum Vorbild genommen haben, macht Anton die Wichtigkeit dieser Errungenschaft klar. "Nun steigt einer der wichtigsten Partner, die Wörthersee Schifffahrt, aus der Kärnten Card aus, und LR Martinz findet es scheinbar nicht der Mühe wert, wenigstens die betroffenen Personen an einen Tisch zu holen und einen Versuch zu starten, die für den Kärntner Tourismus so wichtige Kärnten Card zu retten", kritisiert Anton.

"Martinz ist aufgefordert, endlich seine Verantwortung wahrzunehmen und zu handeln", so Anton abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001