LH-Stv. Sobotkas Offensive zu Spekulationen ist erbärmlich

Landtagsabgeordnete Helga Krismer: Rechnungshof wird Licht ins Dunkel bringen

St.Pölten (OTS) - Der Zeitpunkt der Studienpräsentation von Prof. Dockner mit Auftraggeber LH-Stv. Sobotka ist verdächtig", spielt die Grüne Finanzsprecherin LAbg. Helga Krismer auf den bald fertigen Bericht des Rechnungshofes an. Die zwei Hauptkritikpunkte seitens der Grünen sind: Nur Fixierung der 5% Rendite ohne Plan B für schlechtere Performace-Zeit und Plan C für eine Krise. Die ja eintrat. Und zweitens die Vernachlässigung der moralischen Verpflichtung nur in ethisch saubere Veranlagungen zu gehen. Für Krismer ist es unverständlich, dass Landesmittel für eine Studie ausgegeben werden, wo der Rechnungshofbericht kostenlos ist. "Das Geld hätte LH-Stv. Sobotka sparen können! Denn dass die Spekulationen 1 A sind, sagt Herr Sobotka seit Jahren selber. Und dennoch sehen wir Grüne das anders und warten auf den Bericht des Rechnungshofes", der auch endlich Licht ins Dunkel bringt, ob LH-Stv. Sobotka und die FIBEG GmbH nicht zu spät die Krise realisierten.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Mobil: +43/664/8317500
E-Mail: kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001