Musiol: Kindergartengipfel der Grünen war großer Erfolg

Heftige Kritik an Gewerkschaft - PädagogInnen fordern Unterstützung

Wien (OTS) - "Die rege Beteiligung am Grünen Kindergartengipfel
von PädagogInnen und Eltern hat gezeigt, dass das Thema Qualität in der Kinderbetreuung allen unter den Nägeln brennt", erklärt die Familiensprecherin der Grünen, Daniela Musiol.
Als Ergebnis der gestrigen Veranstaltung sieht Musiol: "Wer glückliche Kinder will, muss auch Rahmenbedingungen ermöglichen, damit Eltern und PädagogInnen zufrieden sind und gute Arbeit leisten können."

Es herrschte Einigkeit unter jenen, die im Berufsfeld tätig sind, dass vom Kindergarten als Bildungseinrichtung in Wien derzeit nicht mehr gesprochen werden kann. "Die Raumnot, Gruppengrößen von bis zu 28 Kindern und der unerträgliche Personalmangel, machen den Beruf der KindergartenpädagogIn zur Belastungsprobe", erläutert Musiol. Darüber hinaus hat sich durch den Gratis-Kindergarten die Betreuungssituation für Kinder und PädagogInnen in einigen Bundesländern deutlich verschlechtert.

Für hitzige Diskussionen sorgte das Aufeinandertreffen von Gewerkschaft und ihrer Basis. Denn bis dato ist die Unterstützung der Gewerkschaften für die Anliegen der PädagogInnen ausgeblieben. Am Kindergartengipfel forderten die PädagogInnen daher den anwesenden GdG-Vorsitzenden Meidlinger dazu auf, sich als Gewerkschafter hinter die ArbeitnehmerInnen zu stellen und dies nicht mit seiner Rolle als Landtagsabgeordneter der SPÖ zu verwechseln.

Was PädagogInnen im gemeinsamen Kampf mit der Gewerkschaft erreichen können, berichtete am Kindergartengipfel ver.di-Vertreter Harald Giesecke. "Ver.di erreichte aufsehenerregende bundesweite Kita-Streiks, die bis zu 15 Tagen andauerten und an denen sich 150.000 ErzieherInnen beteiligten", berichtete Giesecke. Als große Herausforderung gilt sowohl in Deutschland als auch Österreich, die Solidarität der Eltern zu gewinnen. "Es muss uns gelingen, Eltern klar zu machen, dass bessere Rahmenbedingungen nicht nur den PädagogInnen helfen, sondern vor allem ihrem Kind zu gute kommen."

Am Kindergartengipfel wurde auch das Angebot einer arbeitsrechtlichen Beratung stark in Anspruch genommen. Ziel war es, PädagogInnen die Angst zu nehmen, sich gegen unzumutbare Arbeitssituationen zur wehr zu setzen. Die AUGE/UG bot den Beschäftigten auch weiterführende Unterstützung an.
"Für die Grünen ist der Kindergartengipfel keinesfalls ein Schlusspunkt ihrer Bemühungen um verbesserte Arbeitsbedingungen für PädagogInnen, sondern nur ein Zwischenschritt. Die bevorstehenden Demonstrationen am kommenden Samstag, sowie der Aktionstag am 21. November werden wir zu 100 Prozent unterstützen und alle parlamentarischen Mittel nutzen um das Thema nicht von der Bildfläche verschwinden zu lassen", so Musiol.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004