Königsberger-Ludwig unterstützt Forderung nach bundeseinheitlichem Gesetz für Kinderbetreuungseinrichtungen

Wien (OTS/SK) - "Ich schließe mich der Forderung von SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm nach einem bundesweit einheitlichem Standard für unsere Kindergärten vollinhaltlich an", erklärte SPÖ-Behindertensprecherin Ulrike Königsberger-Ludwig gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Eine transparente Regelung von Mindeststandards wäre ein wichtiger Schritt im Sinne aller Kinder!" ****

Königsberger-Ludwig betonte, dass gerade in Zusammenhang mit der neuen Kindergartenpflicht jetzt mehr Klarheit notwendig wäre und ein solches Gesetz die erforderliche Sicherheit sowohl für PädagogInnen als auch die Eltern von Kindern mit Behinderungen brächte. "Die SPÖ hat schon 2006 einen Antrag zu einem Bundesgesetz für Kinderbetreuungseinrichtungen eingebracht", so die SPÖ Behindertensprecherin, "da wir uns bewusst sind, dass es klare und einheitliche Regeln für die so wichtige Betreuung von Kindern geben muss. Und für Eltern von Kindern mit Behinderungen kommt dieser Rechtssicherheit besondere Bedeutung zu!" (Schluss) mw/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007