Grüne sehen Berlakovich ohne Plan zum Klima-Gipfel fahren

Kein Klimaschutzgesetz in Österreich, keine 20%-Reduktion bis 2020

Wien (OTS) - "Die Analyse von Landwirtschaftsminister Berlakovich, dass es in Kopenhagen zu einer globalen Übereinkunft kommen muss, liegt auf der Hand und ist ein Allgemeinplatz", erklärte die Umweltsprecherin der Grünen, Christiane Brunner. "Doch Berlakovich' Problem liegt nicht in China oder Indien, sondern vor der eigenen Haustüre. Österreich hat nach wie vor keine Position für die Verhandlungen in Kopenhagen. Es gibt keinen Plan in Österreich wie das von der EU vorgegebene Ziel, 20% der Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 zu reduzieren, erreicht werden soll. Minister Berlakovich hat aber nicht einmal einen Plan, wie er dieses Ziel in Österreich erreichen will und ist selbst völlig untätig. Österreich hat kein ordentliches Ökostromgesetz, das Grundlage für Klimaschutz in Österreich wäre. Österreich hat kein Klimaschutzgesetz. Der Grüne Antrag für ein Klimaschutzgesetz wurde im Umweltausschuss von den Regierungsparteien vertagt", stellt Brunner fest.

Berlakvich ist für die Umweltsprecherin der Grünen dafür verantwortlich, dass österreichische Klimaschutzpolitik nicht in Österreich stattfindet, sondern sich hauptsächlich auf Projekte im Ausland stützt. "Die Österreichische Klimaschutzpolitik hat völlig versagt: Wir liegen bei den Treibhausgasemissionen 11% über statt 13% unter dem Basisjahr von 1990. So wird Österreich seine Klimaziele nicht erreichen", rechnet Brunner vor.

"Berlakovich weiß, dass er mit leeren Händen nach Kopenhagen fahren wird und nicht glaubhaft verhandeln kann. Nur mit dem Finger auf andere zu zeigen und abzuwarten, reicht nicht. Die Regierung muss endlich ihre Verantwortung wahrnehmen und handeln", stellt Brunner fest. Die Lage sei dramatisch: Um überhaupt noch eine Chance zu haben, den Klimawandel auf ein für Menschen verträgliches Maß eindämmen zu können, müssen die Industriestaaten ihre Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 um 40% reduzieren.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003