Innovative Alternativen: KMU sind findiger und schneller - BILD/ANHANG

Kooperationspreis der ACR 2009 vergeben

Wien (OTS) - Es sind die großen gesellschaftlichen Herausforderungen, die zu den interessantesten Innovationen führen. Die vier Preisträger des diesjährigen Kooperationspreis der ACR überzeugen mit Produkten, die aus der Notwendigkeit entstehen, gute Alternativen zu finden - zu knapp gewordenen Ressourcen, zu veralteten Energiekonzepten oder ungesunden Lebensmitteln.

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) verleiht Austrian Cooperative Research (ACR) heuer zum vierten Mal den "Kooperationspreis der ACR": "Wir erleben in diesem Jahr sehr kreative und mutige Projekte, die vorausschauend kommende Herausforderungen bedenken." so Johann Jäger, Geschäftsführer der ACR. Der Preis würdigt besonders innovative Leistungen, die durch die Kooperation von kleinen und mittleren Unternehmen mit ACR-Instituten entstanden sind.

Kooperationspreisträger der ACR 2009:

Projekt: Biogene Energie rund um den Globus Kooperationspartner: POLYTECHNIK Luft- und Feuerungstechnik GmbH und Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik (ofi)

Die POLYTECHNIK Luft- und Feuerungstechnik GmbH und das ofi haben gemeinsam eine vollkommen flexible Feuerungsanlage, die unabhängig vom Brennstoff immer die optimale Verbrennung garantiert, konzipiert. Die Anlage ist speziell für biogene Brennstoffe, in diesem Fall rieselfähige Brennstoffe wie Holzspäne, Mais und andere landwirtschaftliche Produkte, entworfen. Der Brennofen funktioniert ganz unabhängig von Art und Qualität des Brennstoffs.

Das Projekt: Buttons for you Kooperationspartner: Ansteckplaketten Hannes Schmitz und Holzforschung Austria (HFA)

Die Ansteckplaketten Hannes Schmitz GmbH und die HFA haben die Ober- und Unterteile von Buttons, die bisher aus Metall kalt gepresst wurden, durch Wood Plastic Composite (WPC)-Teile ersetzt, die alle Funktionen der Metallteile erfüllen. WPC ist "flüssiges Holz". Selbst die Folien der Blech-Anstecker wurden beim preisgekrönten Button durch Maisstärke ersetzt, sodass 100%ige Abbaubarkeit gewährleistet ist.

Das Projekt: Der grüne Baustoff Kooperationspartner: GEOLYTH Mineral Technologie GmbH und Bautechnisches Institut Linz (BTI)

"Geolyth" ist ein aus Mineralstoffen hergestellter Schaum und wurde vom gleichnamigen oberösterreichischen Kleinstunternehmen gemeinsam mit dem BTI entwickelt. Geolyth ist kostengünstig herstellbar, leicht und dabei druckfest, Wärme dämmend und nicht brennbar. Der Mineralschaum kann in jede Form gegossen und je nach individuell einstellbarer Dichte und Porosität für Dämmungen, tragende Bauteile oder als Brand- und Schallschutz verwendet werden. Das in zäh- bis dünnflüssiger Form verarbeitete Baumaterial härtet zudem ohne Brennvorgang von selber aus.

Das Projekt: AiQA Energydrink Kooperationspartner: AiQA Getränke GmbH und Lebensmittelversuchsanstalt (LVA)

Durch eine neuartige Kohlehydratformulierung gibt der AiQA Energydrink - ähnlich wie Energie-Riegel - die Energie langsam und stetig an die Muskeln ab. Das neue Getränk ist so konzipiert, dass die enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine für beide Geschlechter verfügbar sind. AiQA beruht auf einer angepassten Nährstoffkomposition und proteinbasierten Carrierstoffen. Die AiQA Getränke GmbH ist bereits dabei, gemeinsam mit der LVA ein speziell auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmtes Getränk zu entwickeln.

Die Verleihung des Kooperationspreises der ACR findet am 15. Oktober 2009 ab 17.30 Uhr im Rahmen der ACR-Enquete in der Sky Lounge der WKO statt.

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service, sowie über den Link "Anhänge zu dieser Meldung" unter http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

AUSTRIAN COOPERATIVE RESEARCH - ACR
Vereinigung der Kooperativen Forschungsinstitute der
österreichischen Wirtschaft
Mag. Manuela Jeretic
Haus der Forschung, Sensengasse 1, 1090 Wien
Tel.: +43/1/219 85 73-12, Fax: +43/1/219 85 73-13
jeretic@acr.at, www.acr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008