Neues Angebot: ACR - Das Scheckheft

Ein Beschleuniger für Innovationsentscheidungen

Wien (OTS) - "ACR - Das Scheckheft" bietet innovativen Unternehmen die Möglichkeit, sich kostenlos die Unterstützung der kooperativen Forschungseinrichtungen der Austrian Cooperative Research (ACR) zu sichern und sich Unterstützung für die Antragstellung zum Innovationsscheck der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) zu holen. Alle österreichischen Unternehmen können den Scheck ab sofort bei der ACR beantragen. Damit unterstützt die ACR in Krisenzeiten insbesondere innovative Klein- und Mittelbetriebe.

Seit Mitte Oktober 2009 macht die Austrian Cooperative Research mit "ACR - Das Scheckheft" den kleinen und mittleren Unternehmen ein Angebot, Innovationen kostengünstig mit Unterstützung der ACR-Forschungseinrichtungen umzusetzen. Bis zum 31.12.2010 können Unternehmen, egal in welcher Phase des Innovationsprozesses sie sich befinden, kostenlose Leistungen der ACR-Institute abrufen und damit ihre Entwicklungsvorhaben beschleunigen. Das Scheckheft enthält Einzelschecks für branchenspezifische Leistungen von Informationsbeschaffung bis zur Marktreifeprüfung sowie den Antrag für den Innovationsscheck der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG). "Zielsetzung des Scheckheftes ist es vor allem kleineren und mittleren Unternehmen den Einstieg in Innovationen zu erleichtern," erläutert Martin Leitl, Präsident der Austrian Cooperative Research. "Wir möchten verhindern, dass KMU wegen der Krise auf Innovationen verzichten und KMU, die vor Innovationsentscheidungen stehen, ermutigen, diese anzugehen. Außerdem möchten wir die KMU, die bisher vielleicht nur eine vage Idee haben, mit den Möglichkeiten diese zu prüfen vertraut machen und so auf den Innovationspfad bringen."

Das Scheckheft bietet umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen für alle Branchen und steht ab sofort bis zu m 31.12.2010 allen Unternehmen zur Verfügung.

Über ACR

Austrian Cooperative Research (ACR) ist eine Vereinigung von 16 kooperativen Forschungsinstituten der österreichischen Wirtschaft, die gemeinnützig arbeiten. Die kooperativen Institute unterstützen Unternehmen jeder Größenordnung - speziell aber die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) - mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot bei Forschung, Entwicklung und Innovation. ACR-Institute bieten hochwertige Prüf- und Messtätigkeiten, Gutachten und Sachverständigentätigkeiten, angewandte Forschung und Entwicklung sowie Technologie- und Wissenstransfer an. ACR-Institute sind in den folgenden Bereichen tätig: Baustoffe, Bauwesen, Werkstoffe, Werkstoffcharakterisierung und -verarbeitung, Brandschutz und Sicherheitsforschung, Lebensmittel, Getreide und Getränke, Sozial-und Wirtschaftsforschung, Mikro- und Nanostrukturforschung, Informations- und Kommunikationstechnologie, Life Sciences. 2008 erwirtschaftete die ACR mit 640 MitarbeiterInnen einen Umsatz von mehr als 53 Millionen Euro. Mehr als 70 % der Leistungen der Austrian Cooperative Research werden für kleine und mittlere Unternehmen erbracht. Von den insgesamt 8.100 Kunden im Geschäftsjahr 2008 waren 6.250 (77 %) KMU. 22.000 Aufträge von insgesamt 22.000, das entspricht 73 %, wurden für KMU durchgeführt.

Unsere Institute: Bautechnisches Institut Linz (BTI), Bautechnische Versuchs- und Forschungsanstalt Salzburg (bvfs), Forschungsgesellschaft für Wohnen Bauen und Planen (FGW), Holzforschung Austria (HFA), Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung (IBS), KMU Forschung Austria (KMFA), Lebensmittelversuchsanstalt (LVA), Österr. Forschungsinstitut für Chemie u. Technik (ofi), Österr. Gießerei-Institut (ÖGI), Österr. Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT), Institut für Ökologie, Technik und Innovation (ÖTI), Schweißtechnische Zentralanstalt (SZA), Versuchsanstalt für Getreideverarbeitung (VFG), Versuchs- und Forschungsanstalt der Hafner Österreichs (VFH), Forschungsinstitut der Vereinigung der österreichischen Zementindustrie (VÖZFI), Zentrum für Elektronenmikroskopie Graz (ZFE).

Rückfragen & Kontakt:

AUSTRIAN COOPERATIVE RESEARCH - ACR
Vereinigung der Kooperativen Forschungsinstitute der
österreichischen Wirtschaft
Mag. Manuela Jeretic
Haus der Forschung, Sensengasse 1, 1090 Wien
Tel.: +43/1/219 85 73-12, Fax: +43/1/219 85 73-13
jeretic@acr.at, www.acr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007