Wie kann man jungen Menschen Demokratie und Politik näher bringen? "STANDPUNT spezial" am Montag, dem 19. Oktober im Parlament

Wien (PK) - Jungen Menschen Demokratie, Parlamentarismus und Politik nahe zu bringen ist das erklärte Ziel der Demokratiewerkstatt des Parlaments. In den knapp zwei Jahren seit Gründung der Werkstatt im Palais Epstein sind mehr als 17.000 jugendlichen BesucherInnen im Alter zwischen 8 bis 14 Jahren durch diese Schule gegangen. Andere Initiativen sind schon länger auf diesem Gebiet erfolgreich tätig:
Das Medienprojekt "Schülerradio" und die Veranstaltungsreihe "STANDPUNKT" des Unterrichtsministeriums feiern ihr zehn- bzw. ihr fünfjähriges Bestehen.

Um dieses Engagement für die Jugend entsprechend zu würdigen, gibt es am Montag, dem 19. Oktober 2009, 10 Uhr, ein "STANDPUNKT Spezial" im Plenarsaal des Parlaments zum Thema: "Demokratie - Macht - Schule" mit einem hochkarätig besetzten Podium. Die Präsidentin des Nationalrats Barbara Prammer, Unterrichtsministerin Claudia Schmied und der Journalist Florian Klenk diskutieren mit rund 120 Jugendlichen zum Thema. Moderiert wird die Diskussion von Rainer Rosenberg/Ö1. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001