Österreichische Möbelproduzenten treffen die Welt in Wien

WKÖ als Bühne für Matchmaking mit internationalen Einkäufern

Wien (OTS/PWK760) - Gestern fand im neuen Haus der Wirtschaft
in Wien eine Premiere statt: Im Rahmen der erstmaligen Matchmaking-Veranstaltung "Interior 2009" konnten österreichische Top-Produzenten von Möbeln, Licht und Inventory mit internationalen Einkäufern und Architekten aus insgesamt 16 Ländern vernetzt werden. "Die Veranstaltung bot einen ausgezeichneten Rahmen, um internationale Einkäufer und Architekten aus Europa kennenzulernen und neue Geschäfte anzubahnen", so Monika Siller von WITTMANN. "Besonders interessant war dabei die Auswahl der geladenen Architekten, mit denen sehr gute Gespräche geführt wurden."

Die insgesamt 23 teilnehmenden österreichischen Firmen aus dem Bereich der Inneneinrichtung, von Bene bis Neue Wiener Werkstätte, von Lobmeyr bis Walking Chair, hatten über 200 Meetings mit Interessenten aus Skandinavien, Großbritannien, den Benelux, Italien und Osteuropa. Somit wurden gestern in Wien nicht nur neue Absatzwege für österreichische Unternehmen eröffnet - gleichzeitig wurde auch ein wichtiger Beitrag geliefert, die heimischen Design- und Kreativleistungen international stärker zu kommunizieren und positionieren.

Die Matchmaking-Plattform "Interior 2009" ist ein wichtiger Teil der Gesamtstrategie für den Branchenfokus "Inneneinrichtung". Mit einem umfassenden Maßnahmenprogramm von Branchenreports, speziellen Veranstaltungen im In- und Ausland sowie Marktsondierungsreisen werden unterstützende Aktionen für österreichische Unternehmer gesetzt, um ihre Internationalisierungsaktivitäten weiter zu stärken. "Gerade zu diesem Zeitpunkt, wo die Mehrheit der Möbelhersteller mit sehr schwie
rigen Marktverhältnissen kämpft, ist eine solche Initiative essentiell", meint Robert Punkenhofer, Leiter des Büros für Kreativwirtschaft der AUSSENWIRTSCHAFT ÖSTERREICH (AWO).

Im Rahmen des Branchenfokus fanden gleichzeitig zwei Branchenseminare zum Thema Inneneinrichtung und Lifestyle statt. Marktspezialisten sowie die Handelsdelegierten aus der Schweiz und Großbritannien präsentierten aktuelle Fakten, Zahlen und Trends der beiden, für Österreich sehr wichtigen Märkte. Ergänzend wurden internationale Journalisten von Fachmagazinen wie designboom und dezeen nach Wien eingeladen, um neueste Produktinnovationen heimischer Designer kennenzulernen. Schließlich konnten auch internationale Innovations- und Designexperten wie Roberto Verganti, Professor für Management und Innovation der Politecnico Mailand, zu den Vienna Design Week Talks nach Wien geholt werden, um neueste Ergebnisse der Innovations- und Designforschung zu präsentieren.

Alle Veranstaltungen wurden vom Büro für Kreativwirtschaft der AWO organisiert und in enger Abstimmung mit der Vienna Design Week, Creative Industries Styria, Juland Barcelona Vienna, dem Fachverband der Möbelindustrie, dem Werkraum Bregenzerwald und Wien Products entwickelt und umgesetzt. (ES)

Rückfragen & Kontakt:

AWO Kreativwirtschaft
Dr. Robert Punkenhofer
T: +43 (0)5 90 900 - 40 52
E: awo.kreativwirtschaft@wko.at
W: http://wko.at/awo/kreativwirtschaft

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004