Pröll zu Irland-Abstimmung: Iren haben klug entschieden

In der Krise erkannt, wie wichtig Europa ist

Wien, 03. Oktober 2009 (ÖVP-PD) Als einen "bedeutenden Schritt für die Zukunft Europas, die Iren haben klug entschieden, in der Krise hat man erkannt, wie wichtig Europa ist" begrüßt Finanzminister Josef Pröll das sich abzeichnende positive Ergebnis des Irland-Referendums zum Vertrag von Lissabon. "Das ist ein
klares Bekenntnis zu einem gestärkten Europa", ergänzt Pröll. Die Europäische Union hat sich vielfach als wichtiger Krisenmanager und stabiler, verlässlicher Partner erwiesen. "Gerade deshalb ist es um so wichtiger, dass sich Europa mit voller Kraft Herausforderungen wie Wirtschaftskrise, Energieversorgung oder Klimawandel widmen kann, ohne durch interne Fragen abgelenkt zu sein", betont der Finanzminister. Für den EU-Reformprozess wurde damit eine wichtige Hürde genommen und wichtige Personalfragen, etwa rund um die EU-Kommission, können nun angegangen werden. "Wir sind dem Ziel eines bürgernahen, transparenten Europa heute ein bedeutendes Stück näher gerückt. Ich hoffe, dass nun auch die noch ausstehenden Schritte zum Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon rasch gesetzt werden", so Pröll abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003