ARBÖ: 3. Vienna Night-Run erfordert am Dienstag Sperre der Ringstraße

Ring und Franz-Josefs-Kai in den Abendstunden rund 2 Stunden gesperrt

Wien (OTS) - Am kommenden Dienstag findet die 3. Auflage des
Vienna Night-Runs statt. Rund 15.000 Läufer werden ab 20 Uhr die rund 5 Kilometer lange Strecke entlang der Ringstraße und des Franz-Josefs-Kai "belaufen". Das Mega-Laufereignis erfordert eine Sperre des Rings und des Franz-Josefs-Kai, berichtet der ARBÖ. Auch die öffentlichen Verkehrmitteln in der City sind von der Sperre betroffen.

Gegen 18 Uhr werden sich die Läufer am Heldenplatz sammeln. Ab 19:15 Uhr wird der Ring ab der Operngasse gesperrt. 15 Minuten später werden auch alle Zufahrtsstraßen wie die Rossauer Lände ab der Türkenstraße und die Währinger Straße ab der Maria-Theresien-Straße sowie die Aspernbrucke ab der Unteren Donaustraße für den Verkehr unpassierbar sein. Ebenfalls gesperrt werden bis ca. 21:30 Uhr die Aspernbrücke ab der Unteren Donaustraße und der Schwarzenberplatz und die Kärntner Straße. Inwieweit der Julius-Raab-Platz gesperrt wird, entscheidet die Polizei dann vor Ort. "Der Verkehr wird unter anderem über die Operngasse, den Getreidemarkt un die 2-er-Linie sowie die Universtätstraße und die Maria-Theresienstraße umgeleitet. Auch bei den Sperren der Zuffahrstraßen sind lokale Umleitungen eingerichtet", weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider. Querungsmöglichkeiten über den Ring und Franz-Josefs-Kai bestehen an den insgesamt 9 Schleusen, die an neuralgischen Punkten eingerichtet wurden. Ähnlich wie beim Marathon ist die Querungsmöglichkeit vom Rennverlauf abhängig und kann durchaus einige Zeit an Wartezeit erfordern.

Auch die öffentlichen Verkehrmitteln sind von der Sperre betroffen. Die Straßenbahnlinien 1,2, D sowie die Autobuslinie 31A werden ab 18 bzw. 19.30 Uhr kurzgeführt. Die Autobauslinien 1A, 2A und 3A werden eingestellt.

"Trotz der Tatsache, dass die Sperre erst nach der Hauptverkehrszeit verhängt wird, erwarten wir auf den Umleitungsstrecken erhebliche Verzögerungen. Wir raten den Autofahrern daher den Ring am Dienstag Abend großräumig zu umfahren. Wer in die City muss, sollte sofern möglich auf die U-Bahnlinien U1, U2, U3 oder U4 umsteigen", rät Thomas Haider abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 89121-7
presse@arboe.at
http://www.arboe.atARBÖ-Informationsdienst

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001