Erber: Bildungs- und Heimatwerk hilft bei Bildungsdefiziten

Land NÖ unterstützt Beschäftigungsinitiative mit rund 71.100 Euro

St. Pölten (NÖI) - "Wir in Niederösterreich setzen uns mit aller Kraft dafür ein, dass alle die Möglichkeit haben, ihren Platz am Arbeitsmarkt zu finden. Besonders schwer haben es dabei Menschen mit Bildungsdefiziten, d.h. Menschen mit massiven Problemen in Lesen, Schreiben und Rechnen. Das Bildungs- und Heimatwerk leistet hier wertvolle Hilfe mit dem Beratungs- und Betreuungsprojekt Basisbildung. Das Land Niederösterreich stellt nun für dieses Projekt einen Zuschuss aus der Arbeitnehmerförderung in der Höhe von rund 71.100 Euro zur Verfügung", informiert VP-Sozialsprecher LAbg. Toni Erber.

"In Niederösterreich leben rund 60.000 funktionale Analphabeten, Menschen mit massiven Schwierigkeiten in den grundlegenden Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen. Diese Mängel führen zu beruflichen Problemen und zur zunehmenden Isolierung im persönlichen sozialen Bereich. Das Bildungs- und Heimatwerk führt seit 2004 das Projekt Basisbildung durch, das die Bildungsdefizite dieser Menschen durch das Angebot von entsprechenden Schulungsprogrammen beseitigen soll. Insgesamt sind im Jahr 2007 für rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer 6.000 Beratungs- und Betreuungsstunden vorgesehen", weiß Erber.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag.(FH) Martin Brandl
Tel: 02742/9020 DW 141
Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002