ÖAAB- Tschirf: 'Zukunftsforum Soziales' bringt Impulse für eine neue Arbeitnehmerpolitik

Zeitwertkonto wichtiges Thema für künftige Zeiten

Wien (ÖAAB Wien) - "Mit dem 'Zukunftsforum Soziales' fällt der Startschuss für eine neue Ära der Arbeitnehmerpolitik", so der Landesobmann des Wiener ÖAAB, Dr. Matthias Tschirf, ÖVP-Klubobmann.

Gerade vom Arbeitskreis 'Zeitwertkonto - mehr Flexibilität für Arbeitnehmer', den Tschirf leitet, erwarte er sich Impulse für die Arbeitnehmerpolitik der Zukunft. Es gehe darum, den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern eine neue Möglichkeit zu geben, sich individuell gestaltete Auszeiten nehmen zu können. "Die Arbeitnehmer müssen immer mobiler, flexibler und leistungsbereiter werden, daher müssen wir uns auch ernsthaft mit der Frage befassen, wie andererseits Möglichkeiten geschaffen werden können, diese Leistungsbereitschaft außerhalb der bisherigen Möglichkeiten ab zu gelten", so Tschirf weiter. Das Zeitwertkonto erweitere die bisherigen Möglichkeiten um eine ganz neue Dimension.

Wir, die christlich-sozialen Arbeitnehmervertreter, wollen weiterhin für eine starke und engagierte Arbeitnehmerpolitik stehen, die einen Interessensausgleich zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern bringt. Das Zeitwertkonto bringe Vorteile auf beiden Seiten: Arbeitgeber könnten sich dadurch weiterhin über Mitarbeiter mit hoher Leistungsbereitschaft freuen, während für Arbeitnehmer eine Flexibilisierung des Arbeitslebens in Form von Auszeiten, außerhalb der bisherigen - fast ausschließlich monetären - Möglichkeiten, geschaffen werde. "Während die Sozialdemokratie sich gerade in Wien vorwiegend mit sich selbst beschäftigt, arbeiten wir im ÖAAB weiter für eine neue Arbeitnehmerpolitik", so Tschirf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB Wien, Michaela Spettel, Pressesprecherin
Tel.: 0664/8383 247, Mail:michaela.spettel@oeaab.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAW0002