Nikolaus Prinz: Unsere Bauern produzieren höchste Qualität durch tiergerechte Haltung!

Bundesminister Stöger soll zügig Tierhalteverordnung umsetzen

Wien (ÖVP-PK) - Tiergerechte Haltung muss für alle Tiere gelten. Ob in der Landwirtschaft, im Handel und im privaten Bereich müssen Tierhalter dafür sorgen, dass sie mit Tieren artgerecht umgehen, dabei aber ihre eigene Sicherheit nicht vergessen. Anlässlich des bevorstehenden Welttierschutztages bezeichnet der ÖVP-Abgeordnete Nikolaus Prinz die Bauern als "oberste Tierschützer, weil sie als Unternehmer ein großes - weil auch wirtschaftliches - Interesse an tiergerechter Haltung haben. Immerhin sichern die Tiere ihr Lebenseinkommen und den Konsumenten höchste Lebensmittelqualität!" Als "Denkanstoß" verwies Prinz aber auch auf das Unfallrisiko in der Landwirtschaft durch Tiere. "Veränderungen im Tierschutz dürfen somit nicht auf Kosten der allgemeinen Sicherheit, dem Menschenschutz, gehen", so Prinz. ****

Die Landwirtschaft gilt neben Bergbau und Baugewerbe zu den gefährlichsten Arbeitsbranchen in Österreich. Unfallursache Nummer Eins im bäuerlichen Bereich betrifft den Umgang mit Tieren. "Trotz artgerechter Tierhaltung und modernsten Einrichtungen ist die Verletzungsgefahr beim Umgang mit landwirtschaftlichen Nutztieren sehr hoch und für einige sogar tödlich", gibt Prinz zu bedenken. "Bei allem Verständnis für einen umfassenden Tierschutz, der Schutz des Menschen muss immer vorrangig in die Überlegungen mit einfließen", und fügt hinzu: "Vielmehr brauchen die Bauern Rechtssicherheit, daher fordern wir von Gesundheitsminister Stöger, dass er endlich die Tierhalteverordnung zügig umsetzt".

Tierschutzdebatten eignen sich für den ÖVP-Abgeordneten auch nicht dafür, den Bauern immer noch höhere betriebliche Anforderungen zu stellen. "Im Gegenteil, diese Debatten dürfen auf keinen Fall dazu führen, durch übertriebene Standards Produktionspotentiale zu exportieren und gleichzeitig fragwürdige und minderwertige Qualität bei Lebensmittel zu importieren", warnt Prinz. Denn die hohe Lebensmittelqualität in Österreich ist nicht zuletzt auf die artgerechte Tierhaltung durch die bäuerliche Landwirtschaft zurück zu führen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004