Salzburg AG: Von der "Rasenden Eierspeis" zum modernen Obus

Salzburg AG feiert "100 Jahre elektrischer Stadtverkehr" - 2009-2012: 23 neue Gelenk-Obusse

Salzburg (OTS) - Salzburg gilt als die Obus-Hauptstadt Europas. Diese Position wird durch laufende Linienerweiterungen und die aktuelle Modernisierung des StadtBus-Fahrparks deutlich ausgebaut. Drei neue Gelenk-Obusse fahren heute, am 2.10. 2009, erstmals mit Publikum. Bis 2012 ergänzen weitere 20 neue, moderne und komfortable Obusse die StadtBus-Flotte. Zusätzlich eröffnet die Salzburg AG heute mit einem Festakt die Jubiläumstage "100 Jahre elektrischer Stadtverkehr" vor dem Schloss Mirabell, wo auch die "Gelbe Elektrische", oder auch die "Rasende Eierspeis" genannt, für kurze Zeit wieder auf Schiene ist.

Aufsichtsratsvorsitzender Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. David Brenner - beim Auftakt des 100 Jahre Jubiläums mit dabei: "Als vor knapp 70 Jahren der Obus die Straßenbahn abgelöst hat, war das die richtige Entscheidung und damit ein entscheidender Moment für Salzburg. In diesen Jahren hat sich viel getan - nicht zuletzt heute zeigt die Erweiterung des StadtBus Fahrparks, wie wichtig es ist, Geld in den öffentlichen Verkehr zu investieren." Pro Jahr investiert die Salzburg AG rund 13 Mio. Euro in den Obusbetrieb.

Obusse fahren 100 % abgasfrei und helfen die Umweltsituation in Salzburg deutlich zu verbessern. LH-Stv. Dr. Wilfried Haslauer erklärt:"Dass die damalige Grundsteinlegung für das umweltfreundliche, nachhaltige Verkehrsmittel Obus richtig war, zeigen uns die allgegenwärtigen Diskussionen über CO2-Werte und Umweltschutz. Mit dieser Form von Elektromobilität schützen wir die Umwelt, da der dafür benötigte Strom aus sauberer Wasserkraft erzeugt wird." Jährlich werden dadurch bis zu 66.000 t CO2, 90 t NOx und 90 t Feinstaub eingespart.

Von Schienen am Boden zu Schienen am Himmel

Mit der Gegenüberstellung der "Gelben Elektrischen" und dem neuen Solaris Obus wird die Entwicklung eines umweltfreundlichen Landes verdeutlicht. Bgm. Dr. Heinz Schaden ist überzeugt: "100 Jahre elektrischer Nahverkehr bedeutet für diese Stadt Innovation und Zukunft. Salzburg hat auch damals schon mit der "Gelben Elektrischen" auf den elektrischen Verkehr gebaut. Der öffentliche Personennahverkehr, speziell der Obus, ist nicht mehr wegzudenken. Das sehe ich als Bürgermeister der Stadt auch als klares Bekenntnis zum Obus. Er verbessert die angespannte Verkehrssituation in Salzburg deutlich."

Neue Obusgeneration in Salzburg

"Die Salzburg AG ist nicht nur Energieversorger, sondern stellt auch das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs in unserem Bundesland dar. Mit der Neuanschaffung von 23 Gelenk-Obussen bis zum Jahr 2012 setzt die Salzburg AG ein klares Zeichen für regionale Verantwortung, Klimaschutz und bessere Mobilität", so Vorstandssprecher der Salzburg AG, Dr. Arno Gasteiger. Die ersten drei Obusse der neuen Generation sind bereits in Salzburg angekommen. Diese werden heute erstmals anlässlich des Jubiläums "100 Jahre elektrischer Stadtverkehr" abwechselnd mit Publikum unterwegs sein.

StadtBus Chef, Dir. Gunter Mackinger: "Die Obusse zeichnen sich durch höchsten Komfort und modernste Ausstattung aus. Alle 23 Solaris/Cegelec Fahrzeuge sind in Niederflurtechnik gebaut und besitzen eine moderne Rollstuhlrampe. Sie sind zur Gänze klimatisiert, Diesel-Hilfsantriebe für den Störungsfall sind ebenfalls bereits selbstverständlich. Auch für den Fahrer bedeutet das neue Modell Vorteile, ist doch der Fahrerbereich nach den neuesten ergonomischen Kenntnissen ausgestattet und ebenfalls klimatisiert." Krzysztof Olszewski, Firmengründer und Vorsitzender des Solaris Aufsichtsrats freut sich: "Wir sind stolz, dass das nächste Kapitel des öffentlichen Nahverkehrs in Salzburg mit unseren modernen Niederflur-Obussen Solaris geschrieben wird. In den acht Jahren seit ihrer Premiere haben unsere Obusse eine Heimat in neun Ländern Europas gefunden. Insgesamt fahren in Europa 350 Solaris Obusse. Wir danken der Salzburg AG für ihr Vertrauen und wir hoffen, dass die Bürgerinnen und Bürger Salzburgs sich bald selbst von den vielen Vorteilen der neuen Obusse überzeugen können."

Programm im Überblick

02.-10.10.: Stadtbahn "Gelbe Elektrische" auf Schiene - Publikumsfahrten vor dem Schloss Mirabell 05.10.-13.11.: Sonderausstellung und Führungen "Von der Gelben Elektrischen zum modernen Obus" - Haus für Stadtgeschichte, Glockengasse 8 10.10.: Tag der offenen Tür beim StadtBus - Obusgarage der Salzburg AG, Alpenstraße 91 Sonderpostamt (+ Sonderbriefmarke) Geschichtlicher Rückblick

Der elektrische Stadtverkehr fand mit der "Gelben Elektrischen" Einzug in die Stadt Salzburg: Am 4. Mai 1909 setzten sich erstmals fünf Motorwagen auf der neu errichteten Straßenbahnstrecke vom Hauptbahnhof über die Rainerstraße und die Dreifaltigkeitsgasse zum Platzl in Bewegung. Die Stadt wuchs und ein zukunftsweisendes Verkehrskonzept wurde erforderlich. So wurde 1939 entschieden, das Obussystem einzuführen und gleichzeitig die "Gelbe Elektrische" einzustellen. 1940 fuhr erstmals ein Obus mit eigener Kraft von Maxglan zum Siegmundsplatz und bald auch zum Hauptbahnhof. Noch in den Jahren des zweiten Weltkrieges wurde der Obusring über Lehen geschlossen und auch Gnigl an das Netz angeschlossen. Im Laufe der Jahre wurden auch zum Beispiel die Stadtteile Liefering, Langwied, Parsch oder Aigen in das umweltfreundliche Obusnetz mit aufgenommen. Heute, 100 Jahre später, sind täglich ca. 140.000 Fahrgäste in 86 Obussen auf neun Linien umweltfreundlich unterwegs.

Zahlen und Daten im Überblick

  • Beförderte Fahrgäste/Jahr: 37,5 Mio.
  • Linienlänge gesamt: 184,5 km
  • Obuslinien: 9
  • Fahrzeugstand: 83 Obusse + 3 neue Gelenk-Obusse
  • Gefahrene km: 4,7 Mio. km
  • Vorteile für die Umwelt:
  • Rückspeisung von 25% der Energie beim Bremsen
  • Dank Hilfsantrieb flexibel einsetzbar - auch ohne Fahrleitung
  • 100% abgasfrei und ressourcenschonend, da der Strom aus sauberer Wasserkraft erzeugt wird

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen, Programmdetails und Fotos (ab 13:00 Uhr):
Karin König, Sigi Kämmerer, Tel: 0662/8884-2802,
pr@salzburg-ag.at,
www.salzburg-ag.at/presse; www.stadtbus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SAG0001