KO-Stv. Königsberger: Zusperrlandesrat Heuras entsorgt Donauufereisenbahn

VP-Anschlag gegen den Tourismus im Weltkulturerbe Wachau

St. Pölten (OTS) - Die Donauuferbahn zwischen Emmersdorf und Sarmingstein in OÖ soll bereits am 5.Oktober 2009 eingestellt werden, obwohl von 2007 auf 2008 eine Fahrgaststeigerung von 20 Prozent zu verzeichnen war. Die Empörung der Bevölkerung in den Donaugemeinden ist groß, die Kunden der Donauuferbahn sind massiv verunsichert. "Kaum hat sich Zusperrlandesrat Heuras als Totengräber der Ybbstalbahn betätigt, folgt nun der nächste heurassche Rundumschlag gegen die Nebenbahnen in NÖ", sagt FP-NÖ Verkehrssprecher Erich Königsberger. "Die Katze ist nun aus dem Sack - jetzt kommt ans Licht, warum LH Pröll die Gelder zur Trassensanierung dieser Regionalbahn so lange zurückgehalten hat - nicht einmal beim Weltkulturerbe Wachau nehmen Pröll und Heuras die Bedeutung der Bahn für Tourismus und Bevölkerung wahr", so LAbg. Königsberger weiter. "Die Zusperrorgien von LR Heuras im Auftrag des Landeshauptmannes müssen ein Ende haben, der Schaden der hier den Regionen zugefügt wird ist irreparabel", so Königsberger fortfahrend. "Wenn sich LR Heuras selbst als Anwalt der Pendler bezeichnet, dann soll er die Interessen und Anliegen der betroffenen Menschen endlich vertreten. Das Land NÖ muss sich aktiv an den notwendigen Investitionen der Donauuferbahn beteiligen - Zusperren ist keine Lösung, sondern zeigt nur wieder einmal in Inkompetenz der NÖVP-Politiker in Verkehrsangelegenheiten auf", so der LAbg. zum Schluss.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Christian Hafenecker
Landespressereferent
christian.hafenecker@fpoe.at
Tel: 02742/9005-13443
Mobil: 0660/4344872
Fax: 02742/9005-13450

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001