VP-Korosec ad KH Nord: Planungschaos geht weiter wie bisher

Ganze Abteilungen übersiedeln in letzter Minute doch nicht - wo bleibt der Weitblick?

Wien (VP-Klub) - Offenbar werde in der Generaldirektion des Wiener Krankenanstaltenverbundes mittlerweile die Parole "Panta Rhei - alles fließt" als Losung des Tages ausgegeben, wenn es um die Planungen zum Krankenhaus Nord geht. "Es wird ständig von Transparenz geredet und dann lässt man den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Neurologie in Hietzing nach einem Jahr gemeinsamer Planung einfach ausrichten, dass sie doch nicht ins neue Krankenhaus übersiedeln sollen. Da wird auch ein Blitzbesuch von Generaldirektor Marhold nicht viel helfen. Ein klares Konzept kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen", betont die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec.

Bis zum tatsächlichen Startschuss für das neue Spital im Norden Wiens werde wohl noch viel Wasser die Donau hinunter fließen. Es sei dabei leider nicht auszuschließen, dass die eine oder andere Hau-Ruck-Aktion noch folgen werde. "Wir nehmen zur Kenntnis, dass sowohl die Aussagen der politisch Verantwortlichen als auch die diversen Hochglanzunterlagen zum Krankenhaus Nord mittlerweile nur noch eine Halbwertszeit von wenigen Tagen haben, denn bei der groß angekündigten Pressekonferenz am vergangenen Mittwoch hat die KAV-Führung über die Änderungen in der Neurologie kein Wort verloren. Transparenz sieht wahrlich anders aus", so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002