Mag. Pia Haschke zur neuen Fachexpertin des Sportministeriums in internationalen Anti-Doping Angelegenheiten bestellt

Die Sportrecht-Expertin löst Dr. Karlheinz Demel ab

Wien (BMLVS) - Univ.-Ass. Mag. Pia Haschke tritt die Nachfolge des langjährigen Fachexperten Dr. Karlheinz Demel in internationalen Anti-Doping Angelegenheiten an. Die 34-jährige Juristin mit Spezialgebiet Sportrecht wurde im Einvernehmen mit der NADA Austria vom Sportministerium bestellt, um Österreich federführend in internationalen Anti-Doping Gremien und bei internationalen Anti-Doping Veranstaltungen zu vertreten.

"Ich war selbst Leistungssportlerin, bin begeisterter Sportfan und freue mich auf die neue Aufgabe. Ziel ist die Harmonisierung der Anti-Doping-Regelungen auf internationaler Ebene", so Haschke.

Sportminister Norbert Darabos: "Mit Pia Haschke konnten wir eine weitere Frau in einer Führungsposition im Sport positionieren. Es ist wichtig, dass wir unser Engagement auf internationaler Ebene intensivieren und professionalisieren. Österreich nimmt im Kampf gegen Doping eine Vorreiterrolle ein. Unsere Standards müssen international implementiert werden, um die Chancengleichheit im Sport zu wahren."

Auch NADA Geschäftsführer Andreas Schwab freut sich über die Bestellung von Mag. Haschke. "Ich sehe in ihr auch auf nationaler Ebene eine wesentliche Verstärkung im Kampf gegen Doping, vor allem im Bereich Prävention, Information und Aufklärung", so Schwab.

Österreich hat die Anti-Doping-Konvention des Europarates samt Zusatzprotokoll und das Internationale Übereinkommen gegen das Doping im Sport der UNESCO ratifiziert und ist Mitglied in sämtlichen Anti-Doping Expertenarbeitsgruppen des Europarates, der Konferenz der Mitgliederstaaten des Internationalen UNESCO Übereinkommens und in der 2008 ins Leben gerufenen EU-Expertenarbeitsgruppe "Anti-Doping" der EU-Kommission.

Mag. Haschke wird Österreichs Interessen im Europarat in der Monitoring Group, einer durch die Konvention eingesetzten Beobachtergruppe, um die Einhaltung der Bestimmungen der Anti-Doping Konvention des Europarates zu überprüfen, als auch in der rechtsspezifischen Untergruppe, der Legal Advisory Group, und der CAHAMA (Europäisches Ad Hoc Komitee für die WADA (Welt Anti-Doping Agentur) vertreten.

Zudem wird Mag. Haschke als Fachexpertin in der Expertenarbeitsgruppe "Anti-Doping" der EU- Kommission, die sich insbesondere mit den Themenfeldern Datenschutz, Kooperation mit der Pharmaindustrie im Bereich der Dopingbekämpfung und Strafbarkeit des Handels mit Doping beschäftigt, tätig sein.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch
Pressesprecher des Bundesministers

Tel: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

Mag. (FH) Anja Richter
Büro des Sportministers

Tel: 050201-1072303
anja.richter@sport.gv.at
http://www.sportministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001