ÖsterreicherInnen sind trennungsfreudig

Wien (OTS) - UFH Trennungsprämie voller Erfolg / Rund 5.000 KonsumentInnen haben bereits ihren alten Kühlschrank eiskalt abserviert und bis zu 100 Euro für neue, energiesparende A++ Geräte kassiert / Noch über zwei Millionen Euro im Fördertopf

Knapp einen Monat nach dem Start der UFH Trennungsprämie erweist sich die Aktion bereits als voller Erfolg. Dazu Dr. Helmut Kolba, Geschäftsführer der UFH Umweltforum Haushalt GmbH & Co KG: "Sowohl die heimischen KonsumentInnen als auch der Handel reagieren überaus positiv auf die Kampagne. Das erfreuliche Feedback wird durch die Zahl der Antragssteller unterstrichen. Fast 5.000 österreichische Haushalte haben sich für ein neues, energiesparendes A++ Kühl- und Gefriergerät entschieden".

Das UFH hat Anfang September mit Unterstützung des Lebensministeriums die Kühlschranktausch-Aktion UFH Trennungsprämie ins Leben gerufen. Mit der Initiative fördert das Unternehmen den Austausch alter Kühl- und Gefriergeräte gegen energiesparende A++ Geräte aller Hersteller. KonsumentInnen erhalten für den Kauf eines neuen Modells der höchsten Energieeffizienzklasse und bei gleichzeitiger Rückgabe eines Altgerätes eine einmalige Prämie von 50 Euro (für A++ Geräte bis 90 cm Höhe) bzw. 100 Euro (für A++ Geräte über 90 cm Höhe und Kühltruhen).

Die Aktionsdauer ist bis Jahresende vorgesehen, letztlich aber so lange, bis das verfügbare Förderbudget von 2,5 Millionen Euro ausgeschöpft ist. Laut Kolba sind aktuell noch zwei Millionen Euro Trennungsbudget vorhanden.

KonsumentInnen weist der UFH-Geschäftsführer nochmals darauf hin, dass nur A++ Kühl- und Gefriergeräte förderfähig sind. Dies müsse auch im Antragsformular, das im Handel aufliegt oder im Internet herunter geladen werden kann, klar ersichtlich sein. "Um in den Genuss der UFH Trennungsprämie zu kommen, muss der Antragssteller die Gerätetype des Produkts im Formular angeben. Darüber hinaus ist unbedingt eine Kopie der Rechnung des neuen Gerätes mitzuschicken", erklärt Kolba das Prozedere.

Über die Kampagne

Herzstück der UFH Trennungsprämie ist ein 25-sekündiger Online-Werbespot mit dem charismatischen, werbewirksamen Musiker und TV-Star Roman Gregory als Testimonial. Der Spot lässt sich auf aufmerksamkeitsstarken österreichischen Webseiten wie orf.at, msn.at oder geizhals.at aufrufen. Begleitend dazu hat das UFH unter www.trennungspraemie.at eine Aktions-Website gelauncht, die KonsumentInnen und HändlerInnen über die Initiative und die Vorteile von A++ Geräten informiert. Eine Inseratenkampagne in regionalen Medien und Direct Mails an den österreichischen Elektrofachhandel mit POS-Material ergänzen das Maßnahmenpaket.

Kooperationspartner

Folgende Partner unterstützen die UFH Trennungsprämie:
Lebensministerium - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Elektrizitätswerke Reutte AG, Energie AG Vertrieb, Energie Klagenfurt GmbH, IKB | Innsbrucker Kommunalbetriebe AG, Linz Strom Vertrieb, TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG, VERBUND -Austrian Power Sales GmbH und Wien Energie.

Über das UFH

Die UFH Umweltforum Haushalt GmbH & Co KG ist eine 100% Tochter der UFH Privatstiftung mit Sitz in Wien. Von 1993 bis 2005 wickelte sie entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen die Herausgabe und den Verkauf der Entsorgungsplaketten - "Kühlschrankpickerl" - und der Gutscheine an die Händler sowie die Auszahlung an die Entsorgungsbetriebe ab. Seit August 2005 werden die Kühlschrankpickerl an die österreichischen KonsumentInnen rückvergütet.

www.ufh.at
www.trennungspraemie.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Isabelle-Nadine Müller
FEEI Kommunikation

FEEI Management-Service GmbH
Mariahilfer Straße 37-39, 1060 Wien

Tel: +43 1 588 39 63
Fax: +43 1 588 69 71
Mobil: +43 664 619 25 09
E-mail: mueller@feei.at
Internet: www.feei.at/kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEE0001