BZÖ-List: Bundesheer soll Milch bei heimischen Bauern kaufen

Darabos soll Scharmützel gegen Pröll einstellen und Unfug einfach abstellen

Wien (OTS) - "Das österreichische Bundesheer soll die Milch wieder bei heimischen Bauern kaufen. Verteidigungsminister Darabos muss sofort diesen Unfug abstellen", forderte heute BZÖ-Landesverteidigungssprecher Abg. Kurt List, der auf einen entsprechenden Zeitungsbericht verwies, demnach seit Donnerstag salzburger und oberösterreichische Bundesheereinheiten ihre Milch-und Milchprodukte im benachbarten Deutschland einkauften.

Auch das Bundesvergabegesetz sollte kein wirkliches Hindernis darstellen, betonte List. "Das Bundesheer soll einfach die Beschaffung der Milchprodukte auf kleinere Tranchen aufteilen, damit stünde einem Einkauf bei heimischen Bauern nichts mehr im Wege. Gerade in Anbetracht der Versorgungssicherheit von militärischen Einrichtungen wäre eine solche Vorgangsweise enorm wichtig", erklärte List.

Es müsse nun rasch gehandelt werden, denn die österreichischen Bauern bangen ohnehin wegen den sehr niedrigen Milchpreisen um ihre Existenz. "Darabos sollte auch die Scharmützel gegen Finanzminister Pröll wegen Nichtzuständigkeit des Heeres einstellen und einfach im Sinne der österreichischen Bauern und unserer Wirtschaft entscheiden", schloss List.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002